Autos Betriebsanleitungen

Opel Astra: Anhängerzugvorrichtung - Fahren und Bedienung - Opel Astra BetriebsanleitungOpel Astra: Anhängerzugvorrichtung

Allgemeine Informationen

Nur eine für das Fahrzeug zugelassene Anhängerzugvorrichtung verwenden.

Den nachträglichen Einbau von einer Werkstatt durchführen lassen.

Gegebenenfalls müssen Änderungen am Fahrzeug, die die Kühlung, Hitzeschutzschilde oder andere Systeme betreffen, durchgeführt werden.

An Fahrzeugen mit Motor Z 20 LEH keine Anhängerzugvorrichtung montieren Die Montage einer Anhängerzugvorrichtung kann die Öffnung der Abschleppöse verdecken. Wenn dies der Fall ist, die Kugelstange zum Abschleppen verwenden. Die Kugelstange immer im Fahrzeug mitführen.

Einbaumaße einer werkseitig montierten Anhängerzugvorrichtung.

Fahrverhalten, Fahrhinweise

Vor Montage eines Anhängers die Kugel der Anhängerkupplung schmieren. Nicht jedoch, wenn zur Verringerung der Pendelbewegung des Anhängers ein Stabilisator verwendet wird, der auf den Kugelkopf wirkt.

Für Anhänger mit geringerer Fahrstabilität sowie für Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 1300 kg (Limousine) bzw. 1200 kg (Caravan) darf die Geschwindigkeit von 80 km/h nicht überschritten werden; die Verwendung eines Stabilisators wird empfohlen.

Sollte der Anhänger zu schlingern beginnen, langsamer fahren, nicht gegenlenken, notfalls scharf bremsen.

Bei Bergabfahrt gleichen Gang einlegen wie bei entsprechender Bergauffahrt und etwa gleiche Geschwindigkeit fahren.

Reifendruck auf den Wert für die volle Zuladung einstellen.

Anhängerbetrieb

Anhängelast

Die zulässigen Anhängelasten sind fahrzeug- und motorabhängige Höchstwerte und dürfen nicht überschritten werden. Die tatsächliche Anhängelast ist die Differenz zwischen dem tatsächlichen Gesamtgewicht des Anhängers und der tatsächlichen Stützlast mit Anhänger.

Die zulässige Anhängelast ist in den Fahrzeugpapieren spezifiziert. Dieser Wert gilt generell für Steigungen bis max. 12 %.

Die zulässige Anhängelast gilt bis zur angegebenen Steigung und bis zu einer Höhe von 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Da sich die Motorleistung wegen der dünner werdenden Luft bei zunehmender Höhe verringert und sich dadurch die Steigfähigkeit verschlechtert, sinkt auch das zulässige Zuggesamtgewicht pro 1000 Meter zusätzlicher Höhe um 10 %. Auf Straßen mit leichten Anstiegen (weniger als 8 %, z. B. auf Autobahnen) muss das Zuggesamtgewicht nicht verringert werden.

Das zulässige Zuggesamtgewicht darf nicht überschritten werden. Das zulässige Zuggesamtgewicht ist auf dem Typschild angegeben.

Stützlast

Die Stützlast ist die Last, die vom Anhänger auf den Kugelkopf der Anhängerkupplung ausgeübt wird. Sie kann durch Veränderung der Gewichtsverteilung beim Beladen des Anhängers verändert werden.

Die höchstzulässige Stützlast (75 kg) ist auf dem Typschild der Anhängerzugvorrichtung und in den Fahrzeugpapieren angegeben. Streben Sie immer die höchstzulässige Last an, vor allem bei schweren Anhängern. Die Stützlast sollte nie unter 25 kg sinken.

Hinterachslast

Wenn ein Anhänger montiert und das Zugfahrzeug voll beladen ist, dürfen bei der Limousine die zulässige Hinterachslast (siehe Typschild oder Fahrzeugpapiere) um 65 kg und das zulässige Gesamtgewicht um 45 kg überschritten werden. Beim Caravan dürfen die zulässige Hinterachslast um 60 kg und das zulässige Gesamtgewicht um 30 kg überschritten werden.

Wird die zulässige Hinterachslast überschritten, gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h.

Zugvorrichtung

Achtung
Bei Betrieb ohne Anhänger ist die Kugelstange zu demontieren.

Verstauen der Kugelstange

Bei der Limousine ist die Kugelstange in einem Beutel in der Cargo-Box des Laderaums


Bei der Limousine ist die Kugelstange in einem Beutel in der Cargo-Box des Laderaums mit einem Gurt befestigt.

Beim Caravan ist die Kugelstange in einer Ablage in der Reserveradmulde im Laderaum mit einem Gurt befestigt.

Montage der Kugelstange

Steckdose herunterklappen. Verschlussstopfen aus der Aufnahmeöffnung für die


Steckdose herunterklappen. Verschlussstopfen aus der Aufnahmeöffnung für die Kugelstange ziehen und im Laderaum unterbringen.

Spannstellung der Kugelstange kontrollieren

■ Die rote Markierung am Drehgriff muss zur weißen Markierung an der Kugelstange


■ Die rote Markierung am Drehgriff muss zur weißen Markierung an der Kugelstange zeigen.

■ Der Spalt zwischen Drehgriff und Kugelstange muss ca. 4 Millimeter betragen.

■ Der Schlüssel muss auf Position (1) stehen.
(1) stehen.

Andernfalls muss die Kugelstange vor Einsetzen gespannt werden:

■ Kugelstange entriegeln, dazu Schlüssel in Position (1) drehen


■ Drehgriff herausziehen und bis zum Anschlag nach rechts drehen.


■ Drehgriff herausziehen und bis zum Anschlag nach rechts drehen.

Einsetzen der Kugelstange

Gespannte Kugelstange in die Aufnahmeöffnung einführen und kräftig bis zum hörbaren


Gespannte Kugelstange in die Aufnahmeöffnung einführen und kräftig bis zum hörbaren Einrasten nach oben drücken.

Der Drehgriff schnellt selbsttätig in die Ausgangsposition zurück und liegt ohne Spalt an der Kugelstange an.

Drehgriff beim Einsetzen nicht berühren. Warnung
Drehgriff beim Einsetzen nicht berühren.

Kugelstange verriegeln, dazu Schlüssel in Position


Kugelstange verriegeln, dazu Schlüssel in Position Schutzklappe schließen. (2) drehen. Schlüssel abziehen und
Schutzklappe schließen.

Öse für Abreißseil

Abreißseil an der Öse einhängen.

Richtige Montage der Kugelstange kontrollieren

■ Die grüne Markierung am Drehgriff muss zur weißen Markierung an der Kugelstange zeigen.

■ Zwischen Drehgriff und Kugelstange darf kein Spalt sein.

■ Die Kugelstange muss fest in der Aufnahmeöffnung eingerastet sein.

■ Die Kugelstange muss verriegelt und der Schlüssel abgezogen sein.

Anhängerbetrieb ist nur zulässig, wenn die Kugelstange richtig montiert ist. Wenn Warnung
Anhängerbetrieb ist nur zulässig, wenn die Kugelstange richtig montiert ist. Wenn die Kugelstange nicht richtig einrastet, Hilfe einer Werkstatt in Anspruch nehmen.

Demontage der Kugelstange

Schutzlasche öffnen und zum Entriegeln der Kugelstange Schlüssel in Position


Schutzlasche öffnen und zum Entriegeln der Kugelstange Schlüssel in Position Drehgriff herausziehen und bis zum Anschlag nach rechts drehen. Kugelstange nach (1) drehen.


Drehgriff herausziehen und bis zum Anschlag nach rechts drehen. Kugelstange nach unten herausziehen.

Verschlussstopfen in Aufnahmeöffnung einsetzen. Steckdose einklappen.

Anhänger-Stabilitäts- Assistent

Erkennt das System eine starke Schlingerbewegung, wird die Motorleistung reduziert und das Gespann gezielt abgebremst, bis das Schlingern aufhört.

Anhänger-Stabilitäts-Assistent (TSA) ist eine Funktion des elektronischen Stabilitätsprogramms (ESP®Plus).

    Kraftstoffe
    Kraftstoffe für Otto- Motoren Nur unverbleite Kraftstoffe gemäß EN 228 verwenden! Gleichwertige Normkraftstoffe mit einem Ethanolgehalt von max. 10 Volumenprozent dürfen verwen ...

    Fahrzeugwartung
    ...

    Andere Materialien:

    Einfahrvorschriften
    Eine spezielle Einfahrzeit ist nicht notwendig. Durch Einhaltung einiger einfacher Vorsichtsmaßnahmen während der ersten 1.000 km können Sie die Fahrzeugleistung, die Wirtschaftlichkeit und die Lebensdauer Ihres Fahrzeugs erhöhen.  Lassen Sie den Motor im Stand ni ...

    Schlüssel
    WARNUNGLassen Sie den Schlüssel nicht im Fahrzeug zurück und bewahren Sie ihn an einem für Kinder unzugänglichen Ort auf: Es ist gefährlich, Kinder allein im Fahrzeug zurückzulassen. Es besteht die Gefahr von Verletzungen mit sogar tödli ...

    Reserverad und Werkzeug
    Das Reserverad und die Werkzeuge sind an den in der Abbildung gezeigten Stellen verstaut. Wagenheber HINWEIS Das Fahrzeug kann mit oder ohne Wagenheber und Radmutternschlüssel ausgerüstet sein. Wenden Sie sich für Einzelheiten an einen autorisierten Mazda-Vertragsh&au ...

    Kategorien


    © 2011-2016 Copyright www.cautos.net