Autos Betriebsanleitungen

Seat Leon: Auf und zu - Hinweise zur Bedienung - Seat Leon BetriebsanleitungSeat Leon: Auf und zu

Zentralverriegelung

Grundfunktionen

Die Zentralverriegelung ermöglicht ein zentrales Ent- und Verriegeln aller Türen und der Heckklappe.

Beschreibung

Über folgende Schließsysteme lässt sich die Zentralverriegelung bedienen: • Schlüssel, indem Sie ihn in den Schließzylinder in der Fahrertür einstecken und von Hand drehen;

• Zentralverriegelungstaster, im Fahrzeuginnenraum durch elektrische Funktionsweise;

• Funk-Fernbedienung, über die im Schlüssel integrierten Tasten.

Zur Verbesserung der Sicherheitszustände Ihres Fahrzeugs stehen Ihnen verschiedene Systeme zur Verfügung:

– Verriegelungssystem „Safe“

– Selektive Entriegelung*

– Verriegelungssystem durch Geschwindigkeit und automatische Entriegelung*

– Automatische Verriegelung zum Schutz gegen ungewolltes Öffnen

– Sicherheitsentriegelung Fahrzeug entriegeln*

– Drücken Sie die Taste  

, Abb. 62 der Funk-Fernbedienung, um alle Türen und die Heckklappe zu entriegeln.

Fahrzeug verriegeln*

– Zum Verriegeln aller Türen und der Heckklappe betätigen Sie die Taste drehen Sie den Schlüssel im Türschloss in Verriegelungsrichtung., Abb. 62 der Funk-Fernbedienung, oder
drehen Sie den Schlüssel im Türschloss in Verriegelungsrichtung.

ACHTUNG!

• Lassen Sie Kinder oder hilfsbedürftige Personen nicht allein im Fahrzeug, da diese nicht in der Lage sind, das Fahrzeug selbstständig zu verlassen oder sich im Notfall selbst zu helfen.

• Lassen Sie keine Kinder im und am Fahrzeug spielen. Ein verschlossenes Fahrzeug kann sich je nach Jahreszeit extrem aufheizen bzw.

abkühlen und zu ernsthaften Verletzungen/Erkrankungen oder sogar zum Tode führen. Schließen und Verriegeln Sie sowohl die Heckklappe wie auch alle anderen Türen, wenn Sie das Fahrzeug nicht benutzen.

• Lassen Sie niemals einen Fahrzeugschlüssel unbeaufsichtigt oder im Fahrzeug zurück! Eine unsachgemäße Benutzung der Schlüssel z.B. durch Kinder kann zu schweren Verletzungen und Unfällen führen.

− Der Motor könnte unkontrolliert gestartet werden.

− Wird die Zündung eingeschaltet, können elektrische Ausstattungen betätigt werden – Quetschgefahr z.B. durch elektrische Fensterheber.

− Die Fahrzeugtüren können mit dem Funkschlüssel verriegelt werden, so dass in einer Notsituation die Hilfe erschwert wird.

− Nehmen Sie deshalb in jedem Fall den Schlüssel mit, wann immer Sie das Fahrzeug verlassen.

• Ziehen Sie niemals den Schlüssel aus dem Zündschloss, solange das Fahrzeug in Bewegung ist. Die Lenksperre könnte sonst einrasten und Sie wären nicht mehr in der Lage, das Fahrzeug zu lenken.

Hinweis

• Solange die Fahrertür geöffnet ist, kann das Fahrzeug nicht mit der Funk- Fernbedienung verriegelt werden. Dadurch wird verhindert, dass man sich selbst aussperrt.

• Wenn die Fahrertür mit dem Schlüsselbart entriegelt wird, wird nur diese Tür und nicht das komplette Fahrzeug entriegelt. Sobald die Zündung eingeschaltet wird, wird die Safesicherung aller Türen ausgeschaltet (die Türen bleiben jedoch verriegelt) und der Zentralverriegelungstaster wird aktiviert.

Siehe.

• Bei einer Störung der Zentralverriegelung oder der Diebstahlwarnanlage leuchtet die Kontrollleuchte an der Fahrertür für ca. 30 Sekunden nach Verriegeln des Fahrzeugs auf.

• Aus Diebstahlschutzgründen ist nur in der Fahrertür ein Schließzylinder vorhanden.

Safesicherung „Safe*“

Die Safesicherung setzt bei verriegeltem Fahrzeug die Türöffnungshebel und den Zentralverriegelungstaster außer Funktion, um Aufbruchversuche am Fahrzeug zu erschweren (länderspezifisch).

Safesicherung aktivieren

– Drücken Sie einmal die Verriegelungstaste an der Funk-Fernbedienung.
n der Funk-Fernbedienung.

Oder – Drehen Sie den Schlüssel im Schloss der Fahrertür einmal in Schließrichtung. Die Funktionsbereitschaft der Safesicherung wird durch Aufblinken einer Kontrollleuchte an der Fahrertür angezeigt. Die Kontrollleuchte blinkt ca. zwei Sekunden lang in kurzen Abständen und danach in längeren Abständen auf.

Safesicherung bei verriegeltem Fahrzeug deaktivieren

– Drücken Sie innerhalb von zwei Sekunden zweimal die Verriegelungstaste ist jetzt ohne Safesicherung verriegelt. Die Kontrollleuchte an der Fahrertür blinkt an der Funk-Fernbedienung. Das Fahrzeug
ist jetzt ohne Safesicherung verriegelt. Die Kontrollleuchte an der Fahrertür blinkt ca. zwei Sekunden lang auf und erlischt dann. Nach ca. 30 Sekunden blinkt sie wieder auf.

Bei nicht aktivierter Safesicherung kann das Fahrzeug von innen entriegelt und geöffnet werden. Dazu muss der Türöffnungshebel einmal gezogen werden. Wird die Safesicherung aufgehoben, bleibt die Diebstahlwarnanlage* weiterhin aktiviert. Die Innenraumüberwachung* und der Abschleppschutz werden aufgehoben*.

ACHTUNG!

Bei aktivierter Safesicherung darf sich niemand im Fahrzeug aufhalten, da sich die Türen von innen nicht mehr öffnen lassen! Verriegelte Türen können bei einem Notfall die Hilfe für die Fahrzeuginsassen erschweren.

Eingeschlossene Personen könnten im Notfall nicht aus dem Fahrzeug gelangen – Lebensgefahr!

Selektive Entriegelung*

Dieses System ermöglicht nur das Entriegeln der Fahrertür bzw. des gesamten Fahrzeugs.

Mit der Funk-Fernbedienung:

betätigen Sie einmal die Entriegelungstaste des gesamten Fahrzeugs wird aufgehoben, nur die Fahrertür wird zum Öffnen entriegelt, der Funk-Fernbedienung. Die „Safesicherung“
des gesamten Fahrzeugs wird aufgehoben, nur die Fahrertür wird zum Öffnen entriegelt, die Alarmanlage wird ausgeschaltet und die Kontrollleuchte erlischt.

Entriegelung aller Türen und des Gepäckraums

Damit die Türen und der Gepäckraum geöffnet werden können, muss die Entriegelungstaste betätigt werden. der Funk-Fernbedienung zweimal hintereinander
betätigt werden.

Die zweimalige Betätigung muss innerhalb von 2 Sekunden erfolgen. Damit wird die „Safesicherung“ des gesamten Fahrzeugs aufgehoben, alle Türen werden entriegelt und der Gepäckraum kann geöffnet werden. Die Kontrollleuchte erlischt und bei Fahrzeugen mit Alarmanlage wird diese ausgeschaltet.

Geschwindigkeitsabhängige Verriegelung und automatische Entriegelung*

Hierbei handelt es sich um ein Sicherheitssystem, das die Öffnung von außen bei laufendem Fahrzeug verhindert (z.B.

beim Anhalten an einer Ampel).

Verriegelung

Die Türen und die Heckklappe werden automatisch verriegelt, sobald eine Fahrgeschwindigkeit von 15 km/h überschritten wird.

Wenn das Fahrzeug angehalten und eine der Türen geöffnet wird, werden die entriegelte Tür bzw. Türen bei Fortsetzung der Fahrt und Überschreiten einer Geschwindigkeit von 15 km/h erneut verriegelt.

Entriegelung

Die Fahrertür wird automatisch entriegelt, sobald der Zündschlüssel abgezogen wird.

Die Türen können einzeln von innen entriegelt und geöffnet werden (z.B.

beim Aussteigen eines Insassen). Dazu muss einfach nur der Griff auf der Türinnenseite einmal betätigt werden.

ACHTUNG!

Bei fahrendem Fahrzeug die Türgriffe innen nicht betätigen: die Tür würde geöffnet werden.

Automatische Verriegelung zum Schutz gegen ungewolltes Öffnen*

Hierbei handelt es sich um ein Diebstahlsicherungssystem, um zu vermeiden, dass das Fahrzeug unbeabsichtigt offen bleibt.

Wenn das Fahrzeug entriegelt und innerhalb von 30 Sekunden weder eine der Türen noch die Heckklappe geöffnet wird, wird das Fahrzeug automatisch wieder verriegelt. Diese Funktion verhindert ein unbeabsichtigtes dauerhaftes Entriegeln des Fahrzeuges.

Sicherheitsentriegelung

Wenn die Airbags bei einem Unfall auslösen, entriegelt sich das gesamte Fahrzeug außer dem Gepäckraum. Nach Aus- und erneutem Einschalten der Zündung kann das Fahrzeug vom Innenraum aus mit der Zentralverriegelung wieder verriegelt werden.

Wenn die Türen von außen verriegelt werden müssen, siehe „Notverriegelung der Türen“

Zentralverriegelungstaster

Mit dem Zentralverriegelungstaster kann das Fahrzeug von innen ver- und entriegelt werden.

Abb. 57 Ansicht der Mittelkonsole: Taster für Zentralverriegelung


Abb. 57 Ansicht der Mittelkonsole: Taster für Zentralverriegelung

Fahrzeug verriegeln

– Drücken Sie die Taste Türen entriegeln  .


Türen entriegeln

– Drücken Sie die Taste Der Zentralverriegelungstaster funktioniert auch bei ausgeschalteter Zündung..


Der Zentralverriegelungstaster funktioniert auch bei ausgeschalteter Zündung. Es sei denn, die Safesicherung ist eingeschaltet.

Wenn Sie Ihr Fahrzeug mit dem Zentralverriegelungstaster verriegeln, ist Folgendes zu berücksichtigen:

• Ein Öffnen der Türen und der Heckklappe von außen ist nicht möglich (Sicherheit z.B. beim Ampelstopp).

• Wenn eine der Fahrzeugtüren offen steht (mit Ausnahme der Heckklappe), kann die Fahrer- bzw. Beifahrertür nicht verriegelt werden. Dadurch wird verhindert, dass man sich selbst aussperrt.

• Bei wiederholter Betätigung der Zentralverriegelung wird die Funktion des Zentralverriegelungstasters 30 Sekunden lang gesperrt. Nach Ablauf dieser Zeit kann der Taster wieder bedient werden.

• Wenn Sie das Fahrzeug bei geschlossener Fahrertür und z.B. bei einer geöffneten Hintertür mit dem Zentralverriegelungstaster verriegeln, besteht die Gefahr, dass Sie den Fahrzeugschlüssel im Fahrzeuginnern vergessen.

Werden diese geschlossen, ist das Fahrzeug mit dem Schlüssel im Innenraum verriegelt.

• Sie können die Türen von innen einzeln entriegeln und öffnen. Dazu muss der innere Türöffnungshebel einmal gezogen werden.

ACHTUNG!

• Ein verriegeltes Fahrzeug kann zu einer Falle für Kinder und hilfsbedürftige Personen werden.

• Die Funktion des Zentralverriegelungstasters ist in folgenden Fällen gesperrt: • Wenn das Fahrzeug von außen verriegelt wurde ( mit der Funk-Fernbedienung oder mit dem Schlüssel).

• Solange der Zündkontakt nach Entriegelung des Fahrzeugs mit dem Schlüssel im Türschloss nicht eingeschaltet wird.

Hinweis

• Fahrzeug ist geschlossen, Taste • Fahrzeug ist geöffnet, Taste  rot bernsteinfarbig
• Fahrzeug ist geöffnet, Taste Öffnen und Schließen - Individuelle Einstellungen rot


Öffnen und Schließen - Individuelle Einstellungen

Selektive Entriegelung aktivieren

Drehen Sie den Schlüssel bei geöffneter Fahrertür 3 Sekunden lang in Richtung Entriegeln.

Selektive Entriegelung aufheben

Drehen Sie den Schlüssel bei geöffneter Fahrertür 3 Sekunden lang in Richtung Verriegeln.

Die Aktivierung bzw. Aufhebung wird durch ein Aufblinken der Warnblinker bestätigt.

Aktivierung der automatischen Verriegelung

Betätigen Sie ca. 3 Sekunden lang die Verriegelungstaste Aufhebung der automatischen Verriegelung des Zentralverriegelungstasters.


Aufhebung der automatischen Verriegelung

Betätigen Sie ca. 3 Sekunden lang die Entriegelungstaste Die Aktivierung bzw. Aufhebung wird durch ein Aufblinken des Verriegelungstasters des Zentralverriegelungstasters.


Die Aktivierung bzw. Aufhebung wird durch ein Aufblinken des Verriegelungstasters bestätigt.

Notverriegelung der Türen

Mit der Notverriegelung können die Türen bei einem Ausfall der Zentralverriegelung mechanisch verriegelt werden.

Abb. 58 Notverriegelung der Türen


Abb. 58 Notverriegelung der Türen

Notverriegelung der Fahrertür

Stecken Sie den Fahrzeugschlüssel in das Türschloss und drehen Sie ihn bei der linken Tür im Uhrzeigersinn und bei der rechten Tür gegen den Uhrzeigersinn.

Dadurch wird die Tür verriegelt und ein Öffnen von außen ist nicht mehr möglich.

Notverriegelung der anderen Türen

Öffnen Sie die Tür und nehmen Sie den Deckel A  Abb. 58 mit dem Schloss-Symbol ab. Danach sehen Sie ein rundes drehbares Teil mit einem Schlitz in seiner Mitte. Stecken Sie den Fahrzeugschlüssel in den Schlitz und drehen Sie das Teil bei den rechten Türen gegen den Uhrzeigersinn und bei den linken Türen im Uhrzeigersinn.

Bringen sie den Deckel wieder an und schließen Sie die Tür. Dadurch ist die Tür verriegelt und ein Öffnen von außen ist nicht mehr möglich.

Entriegelung der Fahrertür, wenn diese durch die Notverriegelung verriegelt worden ist

Stecken Sie den Fahrzeugschlüssel in das Türschloss und drehen Sie ihn bei der linken Tür gegen den Uhrzeigersinn und bei der rechten Tür im Uhrzeigersinn.

Das Schloss ist entriegelt und die Tür kann durch Betätigung des Türgriffs auf der Fahrzeugaußenseite geöffnet werden.

Entriegelung der restlichen Türen, wenn diese durch die Notverriegelung verriegelt worden sind

Zuerst müssen Sie die Fahrertür entriegeln und in das Fahrzeug einsteigen.

Betätigen Sie den Türinnengriff jener Tür, die geöffnet werden soll und öffnen Sie die Tür. Wenn bei den Hintertüren die Kindersicherung aktiviert ist, wird die Tür bei Betätigung des Türinnengriffs zwar entriegelt, sie lässt sich jedoch nicht öffnen. Zum Öffnen der Tür müssen Sie den Türgriff auf der Fahrzeugaußenseite betätigen.

Hinweis

Wenn Sie das Fahrzeug nach dem Öffnen erneut über die Notverriegelung verschließen möchten, müssen Sie den vorherigen Ablauf wiederholen.

Kindersicherung

Die Kindersicherung verhindert das Öffnen der hinteren Türen von innen. Damit soll verhindert werden, dass Kinder während der Fahrt die Tür öffnen.

Abb. 59 Kindersicherung in der linken Tür


Abb. 59 Kindersicherung in der linken Tür

Abb. 60 Kindersicherung in der rechten Tür


Abb. 60 Kindersicherung in der rechten Tür

Diese Funktion ist unabhängig von den elektronischen Ent- und Verriegelungssystemen des Fahrzeugs. Sie steht nur in den Hintertüren zur Verfügung. Die Kindersicherung kann nur entsprechend der folgenden Beschreibung mechanisch ein- bzw. ausgeschaltet werden: Kindersicherung einschalten

– Entriegeln Sie das Fahrzeug und öffnen Sie die Tür, die gesichert werden soll.

– Drehen Sie bei geöffneter Tür den Schlitz mit dem Fahrzeugschlüssel bei der linken Tür im Uhrzeigersinn und bei der rechten Tür gegen den Uhrzeigersinn, Abb. 59,, Abb. 60.

Kindersicherung ausschalte

n

– Entriegeln Sie das Fahrzeug und öffnen Sie die Tür, bei der die Kindersicherung aufgehoben werden soll.

– Drehen Sie bei geöffneter Tür den Schlitz mit dem Fahrzeugschlüssel bei der rechten Tür im Uhrzeigersinn und bei der linken Tür gegen den Uhrzeigersinn, Abb. 59,, Abb. 60.

Bei eingeschalteter Kindersicherung kann die Tür nur von außen geöffnet werden. Die Kindersicherung wird entsprechend der vorstehenden Beschreibung mit dem Schlüssel im Schlitz bei geöffneter Tür ein- bzw.

ausgeschaltet.

Schlüssel

Schlüsselsatz

Zum Schlüsselsatz gehören ein Funkschlüssel, ein Schlüssel ohne Funk-Fernbedienung und ein Kunststoffanhänger*.

Abb. 61 Schlüsselsatz


Abb. 61 Schlüsselsatz

Der Schlüsselsatz zu Ihrem Fahrzeug besteht aus folgenden Elementen: • Funkschlüssel A Abb. 61 mit ausklappbarem Schlüsselbart • Schlüssel ohne Funk-Fernbedienung B • Kunststoffanhänger* C.

Schlüssel-Ersatz<

> Wenn Sie einen Ersatzschlüssel benötigen, wenden Sie sich bitte mit der Fahrgestell-Nr. des Fahrzeugs an den Werkstattservice.

ACHTUNG!

• Eine unsachgemäße Benutzung der Fahrzeugschlüssel kann zu schweren Verletzungen führen.

• Lassen Sie Kinder oder hilfsbedürftige Personen nicht allein im Fahrzeug, da diese nicht in der Lage sind, das Fahrzeug selbstständig zu verlassen oder sich im Notfall selbst zu helfen.

• Ein unbeaufsichtigtes Benutzen des Fahrzeugschlüssels durch Dritte kann dazu führen, dass der Motor gestartet wird oder elektrische Ausstattungen (z.B. elektrische Fensterheber) betätigt werden – Unfallgefahr! Die Fahrzeugtüren können mit dem Funkschlüssel verriegelt werden, so dass in einer Notsituation die Hilfe erschwert wird.

• Lassen Sie niemals einen zum Fahrzeug gehörenden Schlüssel im Fahrzeug zurück. Eine von Ihnen nicht erlaubte Nutzung des Fahrzeugs durch Dritte könnte das Fahrzeug beschädigen, oder Ihr Fahrzeug könnte gestohlen werden. Nehmen Sie deshalb in jedem Fall den Schlüssel mit, wann immer Sie das Fahrzeug verlassen.

• Ziehen Sie niemals den Schlüssel aus dem Zündschloss, solange das Fahrzeug in Bewegung ist. Die Lenksperre könnte sonst plötzlich einrasten und Sie wären nicht mehr in der Lage, das Fahrzeug zu lenken.

Vorsicht!

Der Funkschlüssel enthält elektronische Bauteile. Schützen Sie den Schlüssel vor Nässe und starken Erschütterungen.

Funk-Fernbedienung

Fahrzeug ent- und verriegeln

Mit der Funk-Fernbedienung lässt sich Ihr Fahrzeug aus der Ferne ent- und verriegeln.

Abb. 62 Tastenbelegung Funkschlüssel


Abb. 62 Tastenbelegung Funkschlüssel

Abb. 63 Wirkungsbereich der Funk-Fernbedienung


Abb. 63 Wirkungsbereich der Funk-Fernbedienung

Mit der Taste  Abb. 62 (Pfeil) der Fernbedienung wird der Schlüsselbart ausgeklappt.

Fahrzeug entriegeln1. Die Türen und die Heckklappe werden entriegelt.  Abb. 62
1. Die Türen und die Heckklappe werden entriegelt.

Fahrzeug verriegeln  Abb. 62 2.


 Abb. 62 2

Heckklappe entriegeln. Die Taste   Abb. 62 3 betätigen, bis alle Blinkleuchten am Fahrzeug kurz aufleuchten. Nach Drücken der Entriegelungstaste von 2 Minuten öffnen. 3 können Sie die Heckklappe innerhalb
von 2 Minuten öffnen.

Nach Ablauf dieser Zeit wird die Heckklappe wieder verriegelt.

Zudem blinkt die Batterie-Kontrollleuchte des Schlüssels  Abb. 62 auf.

Der Sender mit den Batterien ist im Funkschlüssel untergebracht. Der Empfänger befindet sich im Innenraum des Fahrzeuges. Der maximale Wirkungsbereich hängt von verschiedenen Gegebenheiten ab. Bei schwächer werdenden Batterien verringert sich der Wirkungsbereich.

Selektive Entriegelung*

Bei einmaligem Drücken der Taste Alle anderen Türen bleiben verriegelt. 1 wird nur die Fahrertür geöffnet.
Alle anderen Türen bleiben verriegelt.

Bei zweimaligem Drücken der Taste ACHTUNG! 1 werden alle Türen entriegelt.


ACHTUNG!

• Eine unsachgemäße Benutzung der Fahrzeugschlüssel kann zu gefährlichen Verletzungen führen.

• Lassen Sie Kinder oder hilfsbedürftige Personen nicht allein im Fahrzeug, da diese nicht in der Lage sind, das Fahrzeug selbstständig zu verlassen oder sich im Notfall selbst zu helfen.

• Lassen Sie niemals einen zum Fahrzeug gehörenden Schlüssel im Fahrzeug zurück. Das kann sowohl zu schweren Verletzungen und Unfällen als auch zu einem Diebstahl Ihres Fahrzeuges führen. Nehmen Sie deshalb in jedem Fall den Schlüssel mit, wann immer Sie das Fahrzeug verlassen.

• Ein unbeaufsichtigtes Benutzen des Fahrzeugschlüssels durch Dritte kann dazu führen, dass der Motor gestartet wird oder elektrische Ausstattungen (z.B. elektrische Fensterheber) betätigt werden – Unfallgefahr! Das Fahrzeug kann mit dem Funkschlüssel verriegelt werden, so dass in einer Notsituation die Hilfe erschwert wird.

Hinweis

• Die Funk-Fernbedienung kann auch so programmiert werden, dass bei einmaliger Betätigung der Entriegelungstaste nur die Fahrertür entriegelt wird. Bei erneuter Betätigung der Entriegelungstaste werden alle weiteren Türen und die Heckklappe entriegelt.

• Die Funk-Fernbedienung funktioniert nur, wenn Sie sich im Wirkungsbereich befinden, Abb. 63 (roter Bereich).

• Wird das Fahrzeug mit der Taste 30 Sekunden keine Tür oder die Heckklappe geöffnet, verriegelt sich das Fahrzeug 1 entriegelt und innerhalb der nächsten
30 Sekunden keine Tür oder die Heckklappe geöffnet, verriegelt sich das Fahrzeug automatisch wieder. Diese Funktion verhindert ein unbeabsichtigtes dauerhaftes Entriegeln des Fahrzeuges.

• Wenn sich das Fahrzeug mit der Funk-Fernbedienung nicht öffnen oder schließen lässt, muss der Funkschlüssel neu synchronisiert werden.

Batteriewechsel

Wenn die Batterie-Kontrollleuchte im Funkschlüssel bei Betätigung der Tasten nicht aufblinkt, sollte die Batterie sobald wie möglich ausgewechselt werden.

Vorsicht!

Durch die Verwendung ungeeigneter Batterien kann die Funk-Fernbedienung beschädigt werden. Ersetzen Sie die gebrauchte Batterie daher immer durch eine Batterie mit gleicher Stärke und Größe.

Umwelthinweis

Gebrauchte Batterien müssen der Wertstoffsammlung oder einem zugelassenen Betrieb zugeführt werden, da die gefährlichen Batteriebestandteile umweltbelastend sind.

Funkschlüssel synchronisieren

Der Funkschlüssel muss erneut synchronisiert werden, wenn sich das Fahrzeug mit der Funk-Fernbedienung nicht verriegeln bzw. entriegeln lässt.

– Betätigen Sie die Taste 62 an der Funk- Fernbedienung., Abb.
62 an der Funk- Fernbedienung.

– Verriegeln Sie dann das Fahrzeug innerhalb einer Minute mit dem Schlüsselbart.

Wenn Sie die Taste des Wirkungsbereiches der Funk- Fernbedienung betätigen, kann es vorkommen, dass häufig außerhalb
des Wirkungsbereiches der Funk- Fernbedienung betätigen, kann es vorkommen, dass sich das Fahrzeug mit der Funk-Fernbedienung nicht mehr ent- bzw. verriegeln lässt. Der Funkschlüssel muss dann neu synchronisiert werden.

Weitere Funkschlüssel sind beim Fachbetrieb erhältlich und müssen dort an das Schließsystem angepasst werden.

Es können höchstens vier Funkschlüssel verwendet werden.

Diebstahlwarnanlage*

Beschreibung der Diebstahlwarnanlage*

Die Diebstahlwarnanlage löst Alarm aus, wenn unerlaubte Vorgänge am Fahrzeug registriert werden.

Mithilfe der Diebstahlwarnanlage sollen Einbruchversuche verhindert und der Diebstahl des Fahrzeuges erschwert werden. Die Anlage löst beim Aufschließen mit dem mechanischen Schlüssel und bei unbefugtem Eindringen in das Fahrzeug akustische und optische Warnsignale aus.

Die Diebstahlwarnanlage wird beim Verriegeln des Fahrzeugs automatisch eingeschaltet. Die Anlage ist danach sofort aktiviert.

Wann wird der Alarm ausgelöst?

Wenn am verschlossenen Fahrzeug folgende unbefugte Handlungen durchgeführt werden:

• Mechanisches Öffnen des Fahrzeuges mit dem Fahrzeugschlüssel

• Öffnen einer Tür.

• Öffnen der Motorraumklappe.

• Heckklappe öffnen

• Einschalten der Zündung

• Bewegung im Fahrzeuginnenraum

• Unsachgemäße Manipulation des Alarms.

• Manipulation der Batterie.

Dabei werden für etwa 30 Sekunden Hup- und Lichtsignale (Blinker) ausgelöst.

Dieser Zyklus kann sich je nach Land bis zu zehnmal wiederholen.

Fahrzeug mechanisch aufschließen (Notöffnung)

Ist die Funk-Fernbedienung ausgefallen und muss mit dem Schlüssel aufschlossen werden, gehen Sie bitte wie folgt vor:

• Klappen Sie den Schlüsselbart heraus, indem Sie auf den Knopf (Pfeil) drücken.

• Schließen Sie das Fahrzeug an der Fahrertür auf. Die Diebstahlwarnanlage bleibt aktiviert, es wird aber noch kein Alarm ausgelöst.

• Schalten Sie innerhalb von 15 Sekunden die Zündung ein. Beim Einschalten der Zündung erkennt die elektronische Wegfahrsperre einen gültigen Fahrzeugschlüssel und deaktiviert die Diebstahlwarnanlage. Wenn Sie die Zündung nicht einschalten, wird nach 15 Sekunden der Alarm ausgelöst.

Wie wird der Alarm ausgeschaltet?

Wenn das Fahrzeug über die Entriegelungstaste der Funk-Fernbedienung entriegelt oder der Zündschlüssel ins Zündschloss gesteckt wird.

Hinweis

• Wird nach Ablauf des Warnsignals in einen weiteren Sicherungsbereich eingedrungen (z.B. nach dem Öffnen einer Tür die Heckklappe geöffnet), wird erneut Alarm ausgelöst.

• Wenn die Alarmanlage eingeschaltet ist, bleibt die Fahrzeugüberwachung auch dann gewährleistet, wenn die Batterie abgeklemmt oder defekt ist.

• Wird einer der beiden Batteriepole bei aktivierter Anlage abgeklemmt, wird Alarm ausgelöst.

Innenraumüberwachung*

Dieses Überwachungs- und Kontrollsystem ist Bestandteil der Diebstahlwarnanlage* und registriert mittels Ultraschall das unerlaubte Eindringen in den Fahrzeuginnenraum.

Das System verfügt über 3 Sensoren, 2 Sender und einen Empfänger.

Einschalten

– Die Innenraumüberwachung wird beim Einschalten der Diebstahlwarnanlage automatisch aktiviert, sowohl beim manuellen Abschließen mit Schlüssel als auch beim Abschließen durch Betätigen der Taste Ausschalten der Funk-Fernbedienung.


Ausschalten

– Drücken Sie zweimal die Taste der Funk-Fernbedienung. Es wird nur die Innenraumüberwachung ausgeschaltet. Die
der Funk-Fernbedienung. Es wird nur die Innenraumüberwachung ausgeschaltet. Die Diebstahlwarnanlage bleibt eingeschaltet.

ACHTUNG!

• Die Safesicherung „Safe“ bleibt bei Deaktivierung der Innenraumüberwachung ausgeschaltet.

• Bei Fahrzeugen, in die eine Trennscheibe im Innenraum eingebaut ist, ist die Funktion der Alarmanlage aufgrund von Sensorstörungen nicht gewährleistet.

Hinweis

• Wenn der Diebstahlalarm durch den Sensor für Innenraumüberwachung ausgelöst wurde, wird dies bei Öffnen des Fahrzeugs durch die blinkende Kontrollleuchte in der Fahrertür angezeigt. Dieses Blinksignal unterscheidet sich vom Blinksignal für eingeschaltete Diebstahlwarnanlage.

Heckklappe

Öffnen und Schließen

Die Öffnung der Heckklappe erfolgt über ein elektrisches System. Es wird über den Symbolgriff der Heckklappe bedient.

Abb. 64 Heckklappe: Öffnen von außen


Abb. 64 Heckklappe: Öffnen von außen

Abb. 65 Ausschnitt aus Innenverkleidung der Heckklappe: Griffmulde zum Zuziehen


Abb. 65 Ausschnitt aus Innenverkleidung der Heckklappe: Griffmulde zum Zuziehen

Heckklappe öffnen

– Ziehen Sie am Griff und heben Sie die Heckklappe an, Abb. 64. Die Heckklappe öffnet sich selbstständig.

Heckklappe schließen

– Greifen Sie die Heckklappe an einem der beiden Griffe in der Innenverkleidung und schließen Sie sie mit leichtem Druck.

Je nach Fahrzeugzustand ist die Funktion dieses Systems verfügbar bzw.

gesperrt.

Wenn die Heckklappe verriegelt ist, kann sie nicht geöffnet werden. Wenn sie jedoch entriegelt ist, ist die Funktion des Öffnungssystems freigeschaltet und die Heckklappe kann geöffnet werden.

Zum Umschalten zwischen den Zuständen Verriegelt/Entriegelt betätigen Sie die Taste Ist die Heckklappe geöffnet oder nicht richtig geschlossen, wird dies im Display bzw. die Taste 1 am Funkschlüssel


Ist die Heckklappe geöffnet oder nicht richtig geschlossen, wird dies im Display des Kombiinstruments angezeigt.* Ist bei einer Geschwindigkeit von über 6 km/h die Heckklappe geöffnet, ertönt zusätzlich ein Warnsignal.*

ACHTUNG!

• Eine nicht ordnungsgemäß geschlossene Heckklappe kann gefährlich sein.

• Öffnen Sie die Heckklappe nicht, solange die Nebelschlussleuchten und Rückfahrleuchten eingeschaltet sind. Dadurch könnten die Lampen beschädigt werden.

• Drücken Sie die Heckklappe nicht mit der Hand auf der Heckscheibe zu.

Die Heckscheibe könnte zersplittern – Verletzungsgefahr!

• Achten Sie nach dem Schließen der Heckklappe darauf, dass diese verriegelt ist, damit sie sich nicht plötzlich während der Fahrt öffnen kann.

• Lassen Sie keine Kinder im und am Fahrzeug spielen. Ein verschlossenes Fahrzeug kann sich je nach Jahreszeit extrem aufheizen bzw.

abkühlen und zu ernsthaften Verletzungen/Erkrankungen oder sogar zum Tode führen. Schließen und Verriegeln Sie sowohl die Heckklappe wie auch alle anderen Türen, wenn Sie das Fahrzeug nicht benutzen.

• Seien Sie beim Schließen der Heckklappe nicht unaufmerksam oder leichtfertig, dies könnte zu schweren Verletzungen bei Ihnen oder Dritten führen. Stellen Sie immer sicher, dass sich niemand im Schwenkbereich der Heckklappe befindet.

• Fahren Sie nie mit angelehnter oder gar offener Heckklappe, da sonst Abgase in den Innenraum gelangen könnten - Vergiftungsgefahr!

• Wenn Sie nur den Gepäckraum öffnen, lassen Sie nicht den Schlüssel darin liegen. Wenn Sie den Schlüssel im Innern vergessen, können Sie das Fahrzeug nicht mehr öffnen.

Notöffnung

Mit der Notöffnung kann das Fahrzeug bei einem Ausfall der Zentralverriegelung geöffnet werden (z.B. wenn die Batterie entladen ist).

Abb. 66 Heckklappe: Notöffnung


Abb. 66 Heckklappe: Notöffnung

In der Gepäckraumverkleidung befindet sich ein Schlitz, durch den der Notöffnungsmechanismus zugänglich ist.

Öffnen der Heckklappe vom Gepäckraum aus

– Den Schlüsselbart in den Schlitz stecken und das Verriegelungssystem entriegeln, indem der Schlüssel von rechts nach links in Richtung Pfeil bewegt wird  Abb. 66.

Fenster

Fenster elektrisch öffnen oder schließen

Über die Bedienelemente in der Fahrertür lassen sich die vorderen und hinteren Fenster bedienen.

Abb. 67 Ausschnitt aus der Fahrertür: Tasten für die Fenster vorne und hinte


Abb. 67 Ausschnitt aus der Fahrertür: Tasten für die Fenster vorne und hinte

Fenster öffnen bzw. schließen

– Drücken Sie die Taste jeweilige Fenster zu öffnen., um das
jeweilige Fenster zu öffnen.

– Ziehen Sie die Taste jeweilige Fenster zu schließen  ., um das
jeweilige Fenster zu schließen  .

Schließen Sie die Fenster immer vollständig, wenn Sie das Fahrzeug parken oder unbeaufsichtigt lassen  .

Nach Ausschalten der Zündung können Sie die Fenster noch ca. 10 Minuten lang betätigen, wenn weder der Zündschlüssel abgezogen noch die Fahreroder die Beifahrertür geöffnet wurden.

Tasten in der Fahrertür

1 Taste für das Fenster in der linken Vordertür

2 Taste für das Fenster in der rechten Vordertür

Tasten für hintere Fenster*

3 Sicherheitsschalter zum Deaktivieren der Fensterheber-Tasten in den hinteren Türen

4 Taste für das Fenster in der Tür hinten links

5 Taste für das Fenster in der Tür hinten rechts

Sicherheitsschalter dem Sicherheitsschalter 3 in der Fahrertür können die Fensterheber- Tasten in den*

Mit
dem Sicherheitsschalter 3 in der Fahrertür können die Fensterheber- Tasten in den hinteren Türen außer Funktion gesetzt werden.

Sicherheitsschalter ausgerastet: Die Tasten an den hinteren Türen sind funktionsbereit.

Sicherheitsschalter eingerastet: Die Tasten an den hinteren Türen sind gesperrt.

ACHTUNG!

• Ein unsachgemäßer Gebrauch der elektrischen Fensterheber kann zu Verletzungen führen!

• Seien Sie beim Schließen der Fenster nicht unaufmerksam oder leichtfertig, dies könnte zu schweren Verletzungen bei Ihnen oder Dritten führen.

Stellen Sie deshalb sicher, dass sich niemand im Funktionsbereich der Fenster befindet.

• Nehmen Sie immer den Fahrzeugschlüssel an sich, wenn Sie das Fahrzeug verlassen.

• Lassen Sie niemals Kinder oder hilfsbedürftige Personen alleine im Fahrzeug zurück – besonders dann nicht, wenn diese Zugriff zum Fahrzeugschlüssel haben. Ein unbeaufsichtigtes Benutzen des Fahrzeugschlüssels durch Dritte kann dazu führen, dass der Motor gestartet wird oder elektrische Ausstattungen ( z.B. elektrische Fensterheber) betätigt werden - Unfallgefahr! Die Fahrzeugtüren können mit dem Funkschlüssel verriegelt werden, so dass in einer Notsituation die Hilfe erschwert wird.

• Die Fensterheber sind erst dann außer Funktion, wenn der Zündschlüssel abgezogen und eine der vorderen Türen geöffnet wird.

• Setzen Sie – wenn notwendig – die hinteren Fensterheber mit dem Sicherheitsschalter außer Funktion. Stellen Sie sicher, dass diese tatsächlich abgeschaltet sind.

Hinweis

Wird der Schließvorgang eines Fensters durch Schwergängigkeit oder durch ein Hindernis beeinträchtigt, öffnet sich das Fenster sofort wieder. Überprüfen Sie in diesem Fall, warum das Fenster nicht geschlossen werden konnte, bevor Sie erneut versuchen, es zu schließen.

Hoch- und Tieflaufautomatik

Die Hoch- und Tieflaufautomatik erspart das Halten der Taste.

Hochlaufautomatik

– Ziehen Sie die Taste für das Fenster kurz bis zur zweiten Stufe nach oben. Das Fenster schließt vollständig.

Tieflaufautomatik

– Drücken Sie die Taste für das Fenster kurz bis zur zweiten Stufe nach unten. Das Fenster öffnet sich vollständig.

Wiederherstellung der Funktion Hochlaufautomatik bei den vorderen Fenstern und Tieflaufautomatik bei allen Fenstern

– Schließen Sie alle Fenster.

– Stecken Sie den Fahrzeugschlüssel in das Türschloss und halten Sie den Schlüssel mindestens eine Sekunde lang in Schließstellung.

Die Hoch- und Tieflaufautomatik ist nun wieder betriebsbereit.

Die Tasten, Abb. 67 1 und 2 haben zwei Stufen zum Öffnen und zwei zum Schließen des Fensters. Dadurch ist es einfacher, die Öffnungsund Schließvorgänge zu kontrollieren.

Die Hochlaufautomatik funktioniert nach dem Ausschalten der Zündung nicht mehr, auch nicht, wenn der Zündschlüssel noch steckt.

Wurde die Fahrzeugbatterie ab- und wieder angeklemmt, oder die Batterie hat sich entladen, ist die Hoch- und Tieflaufautomatik außer Funktion und muss wiederhergestellt werden.

Wenn eine Funktionsstörung vorliegt, funktionieren die Hoch- und Tieflaufautomatik sowie die Kraftbegrenzung nicht richtig. Suchen Sie dann einen Fachbetrieb auf.

Kraftbegrenzung der Fenster

Die Fenster sind mit einer Kraftbegrenzung ausgestattet. Dies vermindert die Gefahr von Quetschungen, wenn ein Fenster schließt.

• Wird ein Fenster im automatischen Hochlauf durch Schwergängigkeit oder durch ein Hindernis am Schließvorgang gehindert, stoppt das Fenster an dieser Stelle und öffnet sich sofort wieder  .

• Überprüfen Sie innerhalb von 10 Sekunden, warum das Fenster nicht schließt, bevor Sie erneut versuchen es zu schließen. Nach Ablauf der 10 Sekunden ist die normale Funktionsautomatik wieder hergestellt.

• Lässt sich das Fenster weiterhin durch Schwergängigkeit oder durch ein Hindernis nicht schließen, stoppt das Fenster an dieser Stelle.

• Wenn Sie nicht erkennen können, warum sich das Fenster nicht schließen lässt, versuchen Sie, das Fenster innerhalb von 5 Sekunden erneut zu schließen.

Nach 10 bzw. 5 Sekunden öffnet sich das Fenster beim Betätigen eines Schalters wieder vollständig und die Hochlaufautomatik ist wieder in Funktion.

Wenn eine Funktionsstörung vorliegt, funktionieren die Hoch- und Tieflaufautomatik sowie die Kraftbegrenzung nicht richtig. Suchen Sie dann einen Fachbetrieb auf.

ACHTUNG!

• Ein unsachgemäßer Gebrauch der elektrischen Fensterheber kann zu Verletzungen führen!

• Verlassen Sie – auch nur vorübergehend – das Fahrzeug, ziehen Sie in jedem Fall den Zündschlüssel ab. Beachten Sie bitte, dass Kinder niemals unbeaufsichtigt im Fahrzeug zurückbleiben.

• Die Fensterheber sind erst dann außer Funktion, wenn der Zündschlüssel abgezogen und eine der vorderen Türen geöffnet wird.

• Seien Sie beim Schließen der Fenster nicht unaufmerksam oder leichtfertig, dies könnte zu schweren Verletzungen bei Ihnen oder Dritten führen.

Stellen Sie sicher, dass sich niemand im Funktionsbereich der Fenster befindet.

• Lassen Sie niemals Personen im Fahrzeug zurück, wenn Sie Ihr Fahrzeug von außen abschließen – die Fenster lassen sich im Notfall nicht mehr öffnen!

Hinweis

Die Kraftbegrenzung erfolgt nicht beim Komfortschließen der Fenster von außen mit dem Zündschlüssel.

Komfortöffnen und -schließen*

Über das Schloss der Fahrertür

– Halten Sie den Schlüssel im Fahrertürschloss so lange in Öffnungs- bzw. Schließstellung, bis alle Fenster geöffnet bzw.

geschlossen sind.

– Lassen Sie den Schlüssel los, um die Funktion zu unterbrechen.

Mit der Funk-Fernbedienung

– Drücken Sie die Verriegelungstaste der Funk-Fernbedienung für ca. 3 Sekunden. Alle Fenster mit elektrischen Fensterhebern werden geöffnet bzw. geschlossen.

– Durch Betätigung der Öffnungstaste können Sie diesen Vorgang abbrechen.

– Nach dem vollständigen Schließen der Scheiben blinken die Warnblinker auf.

Schiebe-/Ausstelldach*

Schiebe-/Ausstelldach öffnen oder schließen

Das Schiebe-/Ausstelldach wird bei eingeschalteter Zündung mit dem Drehschalter geöffnet oder geschlossen.

Abb. 68 Detailansicht des Dachhimmels: Drehschalter Schiebe- /Ausstelldach


Abb. 68 Detailansicht des Dachhimmels: Drehschalter Schiebe- /Ausstelldach

Schiebe-/Ausstelldach schließen

– Drehen Sie den Drehschalter in Stellung A  Abb. 68  .

Schiebe-/Ausstelldach öffnen

– Drehen Sie den Drehschalter in Stellung B.

Das Dach öffnet sich bis zur Komfortstellung, in der Windgeräusche minimiert werden.

– Um das Dach noch weiter zu öffnen, drehen Sie den Schalter in Stellung C und halten Sie ihn, bis sich das Dach in der gewünschten Position befindet.

Schiebe-/Ausstelldach ausstellen

– Drehen Sie den Drehschalter in Stellung D.

Schließen Sie das Schiebe-/Ausstelldach immer vollständig, wenn Sie das Fahrzeug parken oder unbeaufsichtigt verlassen  .

Nach dem Ausschalten der Zündung kann das Schiebe-/Ausstelldach noch ca. 10 Minuten lang geöffnet oder geschlossen werden, solange die Fahreroder Beifahrertür nicht geöffnet wird.

Sonnenblende

Die Sonnenblende öffnet sich mit dem Schiebe-/Ausstelldach. Sie kann bei geschlossenem Dach zugeschoben werden.

ACHTUNG!

• Unsachgemäßer Gebrauch des Schiebe-/Ausstelldaches kann zu Verletzungen führen.

• Seien Sie beim Schließen des Schiebe-/Ausstelldachs nicht unaufmerksam oder leichtfertig, dies könnte zu schweren Verletzungen bei Ihnen oder Dritten führen. Stellen Sie deshalb sicher, dass sich niemand im Funktionsbereich des Schiebe-/Ausstelldachs befindet.

• Nehmen Sie immer den Fahrzeugschlüssel an sich, wenn Sie das Fahrzeug verlassen.

• Lassen Sie niemals Kinder oder hilfsbedürftige Personen alleine im Fahrzeug zurück – besonders dann nicht, wenn diese Zugriff zum Fahrzeugschlüssel haben. Ein unbeaufsichtigtes Benutzen des Fahrzeugschlüssels durch Dritte kann dazu führen, dass der Motor gestartet wird oder elektrische Ausstattungen (z.B. elektrisches Schiebe-/Ausstelldach) betätigt werden – Unfallgefahr! Die Fahrzeugtüren können mit dem Funkschlüssel verriegelt werden, so dass in einer Notsituation die Hilfe erschwert wird.

• Das Schiebe-/Ausstelldach funktioniert solange, bis eine der vorderen Türen geöffnet und der Zündschlüssel abgezogen wird.

Komfortschließen*

Über das Schloss der Fahrertür

– Halten Sie den Schlüssel im Fahrertürschloss so lange in Schließstellung, bis das Schiebe-/Ausstelldach geschlossen ist.

– Lassen Sie den Schlüssel los, um die Funktion zu unterbrechen.

Mit der Funk-Fernbedienung

– Drücken Sie die Verriegelungstaste der Funk-Fernbedienung für ca. 3 Sekunden. Das Schiebe-/Ausstelldach wird geschlossen.

– Durch Loslassen der Öffnungstaste können Sie diesen Vorgang abbrechen.

– Nach dem vollständigen Schließen des Schiebe-/Ausstelldachs blinken die Warnblinker einmal auf.

Hinweis

Beim Komfortschließen von außen bleibt der Drehschalter des Schiebe- /Ausstelldachs in der zuletzt ausgewählten Position stehen und muss zu Fahrtbeginn wieder neu positioniert werden.

Kraftbegrenzung des Schiebe-/Ausstelldachs*

Abb. 69 Detailansicht des Dachhimmels: Drehschalter Schiebe- /Ausstelldach


Abb. 69 Detailansicht des Dachhimmels: Drehschalter Schiebe- /Ausstelldach

Abb. 70 Kurbel für Notverriegelung


Abb. 70 Kurbel für Notverriegelung

Das Schiebe-/Ausstelldach ist mit einer Kraftbegrenzung ausgestattet, die verhindert, dass größere Objekte beim Schließen des Daches gequetscht werden. Die Kraftbegrenzung verhindert nicht, dass Finger mit dem Solardach eingeklemmt werden können. Wenn etwas das Schiebe-/Ausstelldach beim Schließen blockiert, stoppt es und öffnet sich sofort wieder.

Ein durch Kraftbegrenzung wiederholt geöffnetes Schiebe-/Ausstelldach können Sie dann schließen, wenn Sie den Drehschalter solange in Stellung A  Abb. 69 nach vorne drücken, bis das Schiebe-/Ausstelldach vollständig geschlossen ist. Dabei ist zu beachten, dass das Schiebe-/Ausstelldach jetzt ohne Kraftbegrenzung schließt.

Betätigung bei einer Störung

Im Falle einer Störung kann das Ausstelldach auch von Hand geschlossen werden.

• Setzen Sie hinten einen Schraubendreher an und nehmen Sie die Kunststoffabdeckung ab.

• Nehmen Sie die Kurbel aus der Halterung in der Abdeckung, setzen Sie sie bis zum Anschlag in die Öffnung ein ( dabei den Widerstand der Feder überwinden) und schließen Sie dann das Schiebedach.

• Setzen Sie die Kurbel wieder in ihre Halterung ein, und bringen Sie die Abdeckung wieder an.

    Bedienelemente am Lenkrad
    Benutzerhinweise Das Lenkrad verfügt über Multifunktionsmodule, über die die Funktionen Audio, Telefon, Radio-/Navigationssystem und Schalten bei Automatikgetriebe* des Fahrzeugs b ...

    Licht und Sicht
    Licht Licht ein- und ausschalten Abb. 71 Ausschnitt aus der Instrumententafel: Schalter für die Leuchten, Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchte Standlicht einschalten – Drehen Sie ...

    Andere Materialien:

    Parkzettelhalter
    Abb. 57 Frontscheibe: Parkzettelhalter Der Parkzettelhalter dient z. B. zur Befestigung der Parkzettel. ACHTUNG Vor Fahrtbeginn ist der Zettel immer zu entfernen, damit das Sichtfeld des Fahrers nicht eingeschränkt wird. ...

    USB-Laufwerk
    Stecken Sie den USB-Stick in den USB-Anschluss oder schließen Sie das USB-Gerät mit Hilfe eines nicht mitgelieferten passenden Kabels an den USBAnschluss an. Das System erstellt bei der ersten Verbindung innerhalb weniger Sekunden bis hin zu mehreren Minuten Wiedergabelisten (te ...

    Alkoholsperre* - Symbole und Mitteilungen
    Außer den bereits beschriebenen Mitteilungen zur Funktionsweise der Alkoholsperre vor dem Anlassen des Motors (S. 279) kann auch Folgendes angezeigt werden: Displaytext Bedeutung/ Maßnahme Alcoguard Neustart möglich Der Motor war kürzer als 30 ...

    Kategorien


    © 2011-2016 Copyright www.cautos.net