Autos Betriebsanleitungen

Peugeot 308: Batterie - Praktische tipps - Peugeot 308 BetriebsanleitungPeugeot 308: Batterie

12 V BATTERIE

Anleitung zum Starten des Motors mit einer anderen Batterie oder zum Aufl aden Ihrer entladenen Batterie.

insbesondere beim Stop & Start-System, weist auf die Verwendung einer bleihaltigenDas Vorhandensein dieses Aufklebers,
insbesondere beim Stop & Start-System, weist auf die Verwendung einer bleihaltigen 12 V-Batterie mit spezieller Technologie und speziellen Eigenschaften hin. Der Austausch oder das Abklemmen dieser Batterie ist ausschließlich durch einen PEUGEOT-Vertragspartner oder eine qualifi zierte Werkstatt vorzunehmen.

Nach dem Wiedereinbau der Batterie


ist das Stop & Start-System erst nach einem kontinuierlichen Stillstand des Fahrzeugs,Nach dem Wiedereinbau der Batterie
ist das Stop & Start-System erst nach einem kontinuierlichen Stillstand des Fahrzeugs, dessen Dauer (bis zu ca. acht Stunden) von den klimatischen Verhältnissen und dem Batterieladezustand abhängt, wieder aktiv

Zugang zur Batte

Die Batterie befi ndet sich im Motorraum.


Die Batterie befi ndet sich im Motorraum.

Um an die Batterie zu gelangen: • öffnen Sie die Motorhaube mit dem Hebel innen und dann mit dem Hebel außen, • befestigen Sie die Motorhaubenstütze, • ziehen Sie die Kunststoffabdeckung ab, um an den (+) Pol zu gelangen

Halten Sie das Fahrzeug an, ziehen Sie die Feststellbremse an, schalten SieVor jedem Eingriff

Halten Sie das Fahrzeug an, ziehen Sie die Feststellbremse an, schalten Sie in den Leerlauf (oder auf die Position P , wenn Ihr Fahrzeug mit einem Automatikschaltgetriebe ausgestattet ist) und schalten Sie dann die Zündung aus.

Überprüfen Sie, dass alle elektronischen Geräte ausgeschaltet sind.

Die Pole nicht vertauschen und ausschließlich ein 12-Volt-Ladegerät verwenden.

Klemmen Sie die Pole nicht bei laufendem Motor ab.

Laden Sie die Batterie erst auf, wenn Sie die Pole abgeklemmt haben.

Klemmen und der Schellen. Wenn auf diesen Sulfat ist (weißliche oder grünliche Ablagerung),Überprüfen Sie die Sauberkeit der
Klemmen und der Schellen. Wenn auf diesen Sulfat ist (weißliche oder grünliche Ablagerung), bauen Sie sie aus und säubern Sie sie.

Substanzen wie Schwefelsäure und Blei. Sie müssen gemäß den gesetzlichen VorschriftenDie Batterien enthalten schädliche
Substanzen wie Schwefelsäure und Blei. Sie müssen gemäß den gesetzlichen Vorschriften entsorgt werden und dürfen auf keinen Fall im Hausmüll entsorgt werden.

Geben Sie verbrauchte Batterien an einer dafür zugelassenen Sammelstelle ab.

Starten mit einer Fremdbatterie

Wenn die Batterie Ihres Fahrzeugs entladen ist, kann das Fahrzeug mit Hilfe einer Hilfsbatterie (extern oder Batterie eines anderen Fahrzeugs) und Notkabeln gestartet werden.

Hilfsbatterie eine Nennspannung von 12 Volt und eine Kapazität hat, die mindestensÜberprüfen Sie zuerst, dass die
Hilfsbatterie eine Nennspannung von 12 Volt und eine Kapazität hat, die mindestens der der entladenen Batterie entspricht.

Starten Sie das Fahrzeug nicht über ein angeschlossenes Batterieladegerät.

Klemmen Sie den (+) Pol nicht ab, wenn der Motor läuft.

• Schließen Sie das rote Kabel an den (+) Pol der entladenen Batterie A und dann an den (+) Pol der Hilfsbatterie B an.

• Schließen Sie ein Ende des grünen oder schwarzen Kabels an den (-) Pol der Hilfsbatterie B (oder an den Masseanschlusspunkt des Hilfsfahrzeugs) an.

• Schließen Sie das andere Ende des grünen oder schwarzen Kabels an den Massepunkt C des nicht startenden Fahrzeugs (oder an den Motorträger) an.

• Starten Sie den Motor des Hilfsfahrzeugs und lassen Sie ihn einige Minuten laufen.

• Betätigen Sie den Anlasser des nicht startenden Fahrzeugs und lassen Sie den


• Betätigen Sie den Anlasser des nicht startenden Fahrzeugs und lassen Sie den Motor laufen.

Wenn der Motor nicht sofort startet, schalten Sie die Zündung aus und warten Sie einen Moment, bevor Sie es erneut versuchen.

• Warten Sie, bis der Motor gleichmäßig im Leerlauf dreht, und klemmen Sie dann die Hilfskabel in umgekehrter Reihenfolge ab.

Abklemmen des (+) Pols

• Drücken Sie den Hebel D so weit wie möglich nach oben, um die Kabelschelle E zu entriegeln.

Wiederanschließen des (+) Pols


Wiederanschließen des (+) Pols

• Bringen Sie die geöffnete Kabelschelle E an der (+) Klemme der Batterie an.

• Drücken Sie senkrecht auf die Schelle E , um diese richtig an der Batterie anzusetzen.

• Schließen Sie die Schelle, indem Sie den Zentrierstift zur Seite schieben und dann den Sperrhebel D wieder nach unten drücken.

nach unten. Die Schelle kann nicht geschlossen werden, wenn sie falsch angebrachtDrücken Sie den Hebel nicht mit Gewalt
nach unten. Die Schelle kann nicht geschlossen werden, wenn sie falsch angebracht wird.

Wiederholen Sie in diesem Fall den Vorgang.

Laden der Batterie mit einem Batterieladegerät

des Stop & Start-Systems ist ein Abklemmen nicht erforderlich.Beim Wiederaufl aden der Batterie
des Stop & Start-Systems ist ein Abklemmen nicht erforderlich.

Wenn die Batterie Ihres Fahrzeugs entladen ist oder Ihr Fahrzeug über einen längeren Zeitraum stehen wird, können Sie die Batterie mit Hilfe eines Batterieladegerätes laden.

Für weitere Informationen über die technischen Eigenschaften der mit Ihrer Batterie kompatiblen Ladegräte wenden Sie sich bitte an einen Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder an eine qualifi zierte Werkstatt.

Vor dem Abklemmen

• Greifen Sie auf die Batterie zu.

• Überprüfen Sie, dass alle Öffnungen - Türen, Kofferraum...

- geschlossen, aber nicht verriegelt sind.

• Überprüfen Sie, dass die Zündung ausgeschaltet ist und warten Sie dann mindestens vier Minuten.

wenn das Fahrzeug länger als einen Monat steht.Es wird empfohlen, die Batterie abzuklemmen,
wenn das Fahrzeug länger als einen Monat steht.

Aufl aden

• Klemmen Sie den (+) Pol ab.

• Beachten Sie die Gebrauchsanweisung des Ladegerät-Herstellers.

• Schließen Sie das rote Kabel des Ladegerätes an den (+) Pol der Batterie und dann das schwarze Kabel an den (-) Pol an.

• Sobald der Ladevorgang abgeschlossen ist, klemmen Sie die Kabel des Ladegerätes in umgekehrter Reihenfolge ab.

belüfteten Umgebung und entfernt von offenen Flammen oder Funkenquellen vorgenommenDer Ladevorgang muss in einer gut
belüfteten Umgebung und entfernt von offenen Flammen oder Funkenquellen vorgenommen werden, um sämtliche Explosionsund Feuergefahr zu vermeiden.

Versuchen Sie nicht, eine vereiste Batterie aufzuladen; die Batterie muss zuerst enteist werden, um Explosionsgefahr zu vermeiden.

Wenn die Batterie vereist ist, lassen Sie sie von einem Vertreter des PEUGEOTHändlernetzes oder von einer qualifi zierten Werkstatt überprüfen. Dort wird überprüft, dass die Innenkomponenten nicht beschädigt wurden und dass das Gehäuse nicht gerissen ist. Es besteht sonst die Gefahr, dass giftige und ätzende Säure austritt.

Neuinitialisierung nach Wiederanschluss

Nach jedem Wiederanschließen der Batterie schalten Sie die Zündung ein und warten Sie mindestens eine Minute bis zum Anlassen, damit die Initialisierung der elektronischen Systeme ermöglicht wird.

Gemäß der entsprechenden Abschnitte müssen Sie Folgendes selbst neuinitialisieren: - den Schlüssel mit Fernbedienung, - die sequentiellen elektrischen Fensterheber, - den Dachhimmel des Panoramglasdaches, - das Datum und die Uhrzeit, - die Einstellungen des Autoradios oder des integrierten Navigationssystems.

der Zündung keine Fehlermeldungen vorliegen oder Warnleuchten aufl euchten.Stellen Sie sicher, dass nach Einschalten
der Zündung keine Fehlermeldungen vorliegen oder Warnleuchten aufl euchten.

Sollten nach diesen Eingriffen jedoch weiterhin leichte Störungen vorliegen, wenden Sie sich an eine PEUGEOT-Vertragswerkstatt oder eine qualifi zierte Werkstatt.

    Austausch der Sicherungen
    Zugang zum Werkzeug Die Zange zum Abziehen befi ndet sich an der Deckelrückseite des Sicherungskastens am Armaturenbrett. Zugang: • Drehen Sie die Schraube um eine Vierteldrehung nach li ...

    Entlastung der batterie
    Diese Funktion dient dazu, die Benutzung bestimmter elektrischer Verbraucher unter Berücksichtigung des Ladezustandes der Batterie zu steuern. Während der Fahrt werden bestimmte Verbrauch ...

    Andere Materialien:

    Airbags
    System, das dazu dienen soll, die Fahrzeuginsassen (außer auf dem hinteren Mittelsitz) bei einem starken Aufprall optimal zu schützen. Es ergänzt die Wirkung der Sicherheitsgurte mit Gurtkraftbegrenzer (außer auf dem hinteren Mittelsitz). In diesem Fall registrieren und an ...

    Zusatzheizung
    Standheizung WARNUNGENDie Standheizung darf nicht an Tankstellen, in der Nähe von brennbaren Dämpfen/Staub oder in geschlossenen Räumen betrieben werden. Die Standheizung sollte über das ganze Jahr mindestens einmal im Monat für ca. 10 Minuten ei ...

    i-stop
    Im warmen Zustand (SKYACTIV-G 1.5, SKYACTIV-G 2.0) oder in anderen Fällen, wenn der Motor nicht kalt (SKYACTIV-D 2.2) ist, wird der Motor mit dem Start-Stopp-System (i-stop) automatisch abgestellt, wenn das Fahrzeug vor einer Verkehrsampel oder in einem Verkehrsstau stillsteht und wird ...

    Kategorien


    © 2011-2016 Copyright www.cautos.net