Autos Betriebsanleitungen

Hyundai i30: Bedingungen, unter denen
das System nicht funktioniert - Intelligenter parkassistent (SPAS) - Ausstattung Ihres Fahrzeugs - Hyundai i30 BetriebsanleitungHyundai i30: Bedingungen, unter denen das System nicht funktioniert

Benutzen Sie den intelligenten Parkassistenten niemals unter den folgenden Bedingungen.

  •  Gebogene Parklücken
  •  Gefälle
  •  Überhängende Lasten
  •  Diagonale Parklücken
  •  Heftiger Schnee, Regen oder Wind
  •  In der Nähe von runden oder schmalen Pfeilern oder Pfeilern, an denen Dinge wie z. B. Feuerlöscher befestigt sind
  •  Der Sensor ist aufgrund eines Aufpralls auf den Stoßfänger falsch positioniert
  •  Rutschige oder unebene Fahrbahn
  •  Montierte Schneeketten oder Reserveräder
  •  Zu hoher oder niedriger Reifenluftdruck
  •  Anhängerbetrieb
  •  Geparkte Busse oder Lkw etc.
  •  Sensor ist mit Eis, Feuchtigkeit oder Schnee etc. bedeckt
  •  Raureif auf den Sensoren
  •  Geparkte Motorräder oder Fahrräder
  •  In der Nähe befinden sich Hindernisse wie Abfalltonnen, Fahrräder oder Einkaufswagen
  •  Unzulässige Felgengröße
  •  Verstellte Spur
  •  Im Erfassungsbereich der Sensoren montiertes Zubehör (z.B.

    Kennzeichenhalter)

  •  Fahrzeug neigt sich stark zu einer Seite
  •  Starke Sonneneinstrahlung oder sehr kalte Witterung
  •  Ultraschallstörungen durch andere Fahrzeuge. Zum Beispiel Signalhorngeräusche anderer Fahrzeuge, Motorengeräusche von Krafträdern, Druckluftbremsengeräusche von Nutzfahrzeugen sowie aktivierte Parkassistenzsysteme anderer Fahrzeuge.
VORSICHT Benutzen Sie den intelligenten Parkassistenten nicht unter den folgenden Umständen, da sich das System andernfalls möglicherweise nicht wie erwartet verhält.

Ein schwerer Unfall wäre die mögliche Folge.

  1.  Parken auf abschüssigem Untergrund

 Parken auf abschüssigem Untergrund


Beim Parken auf abschüssigem Untergrund muss der Fahrer Gasund Bremspedal betätigen.

Wenn der Fahrer nicht mit der Handhabung von Gas und Bremse vertraut ist, besteht Unfallgefahr.

  1. Parken im Schnee

Parken im Schnee


Schnee kann die Sensorfunktion beeinträchtigen. Außerdem schaltet sich das System möglicherweise ab, wenn der Untergrund beim Parken zu glatt ist.Wenn der Fahrer überdies nicht mit der Handhabung von Gas und Bremse vertraut ist, besteht Unfallgefahr.

  1. Parken auf engem Raum

Parken auf engem Raum


Das System sucht möglicherweise nicht nach Parklücken, wenn die Platzverhältnisse zu beengt sind.

Auch bei funktionierendem System ist stets Vorsicht geboten.

  1. Schräg parken

Schräg parken


Das System unterstützt das parallele oder rechtwinklige Einparken. Er ist nicht für das Schrägparken konzipiert. Selbst wenn das Fahrzeug in die Lücke passt, dürfen Sie den intelligenten Parkassistenten nicht aktivieren, das das System versucht parallel oder rückwärts (rechtwinklig) einzuparken.

  1. Parken auf unebener Fahrbahn

Parken auf unebener Fahrbahn


Beim Parken auf unebenem Untergrund muss der Fahrer Kupplung, Gas und Bremse betätigen. Andernfalls schaltet sich das System möglicherweise ab, wenn das Fahrzeug ins Rutschen gerät, und es besteht Unfallgefahr.

  1. Parken hinter einem Lkw

Parken hinter einem Lkw


Beim Parken hinter Fahrzeugen, die höher sind als das eigene Fahrzeug, besteht Unfallgefahr.

Verlassen Sie sich nicht allein auf den intelligenten Parkassistenten.

  1. Hindernisse in Parklücken

Hindernisse in Parklücken


Hindernisse wie zum Beispiel Pfosten können das System bei der Suche nach Parklücken stören.

Vorhandene Parklücken werden möglicherweise nicht vom System erkannt.

  1. Verlassen einer Parklücke neben einer Wand

Verlassen einer Parklücke neben einer Wand


Beim Verlassen von Parklücken, die eng sind und neben einer Wand liegen, funktioniert das System möglicherweise nicht ordnungsgemäß.

Beim Verlassen von Parklücken, die der oben gezeigten ähneln, muss der Fahrer beim Losfahren auf Hindernisse achten.

    Funktionsvoraussetzungen
    Der intelligente Parkassistent hilft beim Einparken, indem er die Größe von Parklücken misst, in die Lenkung eingreift (halbautomatisches Einparken) und Begleitinformationen au ...

    Funktionsweise des Systems (Einparkmodus)
    Intelligenten Parkassistenten aktivieren Der Wählhebel muss sich in der Stellung "D" (Fahrgang) oder "N" (Leerlauf) befinden Einparkmodus auswählen Parklücke suchen: langsa ...

    Andere Materialien:

    Einfahren
    Benziner Bis 1 000 km eine Geschwindigkeit von 130 km/h bzw. eine Motordrehzahl von ca. 3 000 bis 3 500 /min im größten Gang nicht überschreiten. Ihr Fahrzeug wird jedoch erst ab ca. 3 000 km seine maximale Leistung erbringen. Austauschintervalle: Siehe die Wartungsunt ...

    Rückspiegel
    Manuell abblendbarer Innenspiegel Grundeinstellung › Den Hebel an der Spiegelunterkante nach vorn stellen. Spiegel abblenden › Den Hebel an der Spiegelunterkante nach hinten ziehen. Außenspiegel Abb. 31 Türinnenteil: Drehknopf Die Rückspiegel sind vor Fahrtantritt so ein ...

    Berganfahrhilfe
    Dieses System unterstützt Sie beim Anfahren am Berg (bergan oder bergab). Es verhindert ein Vorwärts- oder Zurückrollen des Fahrzeugs, indem die Bremsen automatisch angezogen werden, wenn der Fahrer den Fuß vom Bremspedal nimmt, um das Gaspedal zu betätigen. Funktion ...

    Kategorien


    © 2011-2016 Copyright www.cautos.net