Autos Betriebsanleitungen

Seat Leon: Cockpit - Hinweise zur Bedienung - Seat Leon BetriebsanleitungSeat Leon: Cockpit

Allgemeine Übersicht

Übersicht der Instrumententafel

Abb. 31 Instrumententafel


Abb. 31 Instrumententafel

Diese Übersicht soll helfen, sich schnell mit den Anzeigen und Bedienungselementen vertraut zu machen.

1 Türöffnungshebel innen 2 Lichtschalter
3 Helligkeitsregler für Instrumenten- und Schalterbeleuchtung 4 Leuchtweitenregulierung 5 Luftaustrittsdüsen 6 Blinker- und Fernlichthebel und Geschwindigkeitsregelanlage* 7 Bedienelemente am Lenkrad 8 Kombiinstrument:
− Instrumente
− Bildschirm
− Warn- und Kontrollleuchten 9 Hupe (funktioniert nur bei eingeschalteter Zündung) , Fahrer-Frontairbag 10 Scheibenwischer- und Scheibenwaschhebel und Bedienung der Multifunktionsanzeige*
11 Taste für die linke Sitzheizung 12 Bedienungselemente für − Heizung* und Belüftung − Climatic*
− Climatronic*
13 Radio/Navigationssystem* 14 Taste für die rechte Sitzheizung 15 Beifahrer-Frontairbag 16 Öffnungshebel des Handschuhfachs 17 Getränkehalter
18 Wählhebel
19 Schalter in der Mittelkonsole: − Zentralverriegelung − ESP
− Reifenfülldruckkontrolle − Park Pilot*
− Zigarettenanzünder / Steckdose − Verstellung der Außenspiegel − Start-Stopp*
20 Handbremse
21 Warnblinkschalter
22 Kontrollleuchte für Abschaltung der Beifahrerairbags 23 Pedale
24 Zündschloss
25 Hebel für Einstellung der Lenksäule* 26 Griff zum Entriegeln der Motorraumklappe 27 Schalter zum Öffnen und Schließen der vorderen Fenster 28 Sicherheitsschalter* für die hinteren Fenster 29 Schalter* zum Öffnen und Schließen der hinteren Fenster

Hinweis

Einige der hier aufgeführten Ausstattungen gehören zu bestimmten Modellausführungen oder sind Mehrausstattungen.

Instrumente

Übersicht der Instrumente

Die Instrumente zeigen Betriebszustände des Fahrzeuges an.

Abb. 32 Ausschnitt aus der Instrumententafel: Kombiinstrument


Abb. 32 Ausschnitt aus der Instrumententafel: Kombiinstrument

Ausschnitt aus der Instrumententafel: Kombiinstrument

1 Kraftstoffvorratsanzeige 2 Display für diverse Anzeigen.

3 Motorkühlmitteltemperaturanzeige 4 Drehzahlmesser
5 Einstellungsknopf für Uhrzeit / Rückstellknopf für Kurzstreckenzähler 6 Tachometer ( Geschwindigkeitsmesser)

Kraftstoffvorrats-Anzeige  und Reservekontrollleuchte

Abb. 33 Kombiinstrument: Kraftstoffvorratsanzeige


Abb. 33 Kombiinstrument: Kraftstoffvorratsanzeige

Kombiinstrument: Kraftstoffvorratsanzeige Der Kraftstoffbehälter fasst etwa 55 Liter.

Sobald der Zeiger den Reservebereich erreicht  Abb. 33 ( Pfeil), leuchtet das Warnsymbol und gleichzeitig ertönt ein Warnsignal, um Sie daran zu erinnern, dass Sie tanken müssen. In diesem Moment verfügen Sie noch über 7 Liter Kraftstoff.

Am Display des Kombiinstruments wird der Text 3) BITTE TANKEN REICHWEITE [XXX]* angezeigt

Motorkühlmitteltemperaturanzeige

Die Motorkühlmitteltemperaturanzeige zeigt die Temperatur des Kühlmittels an.

Abb. 34 Kombiinstrument: Motorkühlmitteltemperaturanzeige


Abb. 34 Kombiinstrument: Motorkühlmitteltemperaturanzeige

Zeiger im Kaltbereich A

Hohe Motordrehzahlen und starke Motorbelastung vermeiden  Abb. 34.

Zeiger im Normalbereich B

Der Zeiger soll sich bei normaler Fahrweise im mittleren Skalenbereich einpendeln. Bei starker Motorbelastung – vor allem bei hohen Außentemperaturen – kann der Zeiger auch weiter nach oben wandern. Das ist unbedenklich, solange die Warnleuchte nicht aufleuchtet oder im Display des Kombiinstruments kein Warntext* erscheint.

Zeiger im Warnbereich C

Wenn sich der Zeiger im Warnbereich befindet, leuchtet die Warnleuchte*, Abb. 48 2 auf. Am Display des Kombiinstruments erscheint eine Warnmeldung 4). Halten Sie das Fahrzeug an und stellen Sie den Motor ab. Prüfen Sie den Kühlmittelstand  .

Auch wenn der Kühlmittelstand in Ordnung sein sollte, fahren Sie bitte nicht weiter. Nehmen Sie die Hilfe eines Fachmanns in Anspruch.

ACHTUNG!

Vor allen Arbeiten im Motorraum beachten Sie die Sicherheitshinweise auf.

Vorsicht!

Anbauteile vor dem Kühllufteinlass verschlechtern die Kühlwirkung des Kühlmittels.

Bei hohen Außentemperaturen und starker Motorbelastung besteht dann die Gefahr einer Motorüberhitzung!

DrehzahlmesseR

Der Drehzahlmesser zeigt die Umdrehungen pro Minute des laufenden Motors an.

Der Beginn des roten Bereichs, Abb. 32 4 weist auf die maximale Motordrehzahl bei Betriebstemperatur hin. Vor Erreichen dieses Bereiches sollte in den nächsthöheren Gang geschaltet, die Wählhebelstellung D gewählt oder der Fuß vom Gaspedal genommen werden.

Vorsicht!

Der Zeiger des Drehzahlmessers darf auf gar keinen Fall in den roten Bereich der Skala kommen – Gefahr eines Motorschadens!

Umwelthinweis

Frühzeitiges Hochschalten hilft Ihnen, den Kraftstoffverbrauch, die Emissionen und die Betriebsgeräusche zu verringern.

Tachometer

Der Geschwindigkeitsmesser ist mit einem Kilometerzähler, einem Tageskilometerzähler und einer Service-Intervall-Anzeige ausgestattet.

Solange das Fahrzeug eingefahren wird, sind die Anweisungen auf zu beachten.

Digitaluhr einstellen*

Die Digitaluhr befindet sich im Display des Kombiinstrumentes.

– Zur Einstellung der Stundenzahl den Einstellknopf, Abb. 32 5 bis zum ersten „Klick“ nach rechts drehen. Die Stundenzahl blinkt auf. Zur Einstellung der Stundenzahl den Knopf drücken.

– Zur Einstellung der Minutenzahl den Einstellknopf bis zum zweiten „Klick“ nach rechts drehen. Die Minutenzahl blinkt auf.

Zur Einstellung der Minutenzahl den Knopf drücken.

Autogasanlage*

Gasvorratsanzeige

Abb. 35 Kombiinstrument: Gasvorratsanzeige


Abb. 35 Kombiinstrument: Gasvorratsanzeige

Füllstandanzeige der Autogasanlage

Der Autogas-Vorratsbehälter  in der Reserveradmulde fasst 39 Liter Autogas bei einer Außentemperatur von 15°C, „Autogas tanken“.

Der Füllstand kann an der Autogas-Analoganzeige im Kombiinstrument  Abb. 35 abgelesen werden. Sobald der Reservestand erreicht wird, erscheint eine Meldung im Display. Füllen Sie so bald wie möglich Autogas nach.

Wenn während der Fahrt mit Autogas ein akustisches Warnsignal ertönt und die Meldung 5) Störung Autogasanlage. Werkstatt aufsuchen. im Display erscheint, liegt eine Störung in der Autogasanlage vor. Beauftragen Sie einen Fachbetrieb mit der Prüfung der Autogasanlage.

ACHTUNG!

Autogas ist eine hochexplosive und leicht entflammbare Substanz. Es kann schwere Verbrennungen und andere Verletzungen verursachen.

• Treffen Sie angemessene Vorsichtsmaßnahmen, um jegliche Brandund Explosionsgefahr zu vermeiden.

• Wird das Fahrzeug in einem geschlossenen Raum abgestellt ( z. B. in einer Garage), sollten Sie sich vergewissern, dass dieser über eine natürliche oder mechanische Belüftung verfügt, die einen eventuellen Gasaustritt neutralisieren kann.

Hinweis

• Beim durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch und der Restreichweite, die in der Multifunktionsanzeige (MFA)6) am Display5) des Kombiinstruments angezeigt werden, handelt es sich um annähernde Werte.

• Abhängig von der Betriebsart ( Autogas oder Benzinbetrieb) werden in der MFA zwei verschiedene Verbrauchswerte angezeigt.

• Bitte überprüfen Sie den Kraftstoffvorrat im Tank anhand der Kraftstoffvorratsanzeige im Kombiinstrument.

• Werden häufig Kurzstrecken zurückgelegt - insbesondere bei niedriger Außentemperatur-, wird das Fahrzeug öfter mit Benzin als mit Autogas betrieben. Deshalb leert sich der Benzinvorratsbehälter möglicherweise schneller als der Autogas-Vorratsbehälter.

Display im Kombiinstrument

Display ( Anzeige ohne Warn- bzw. Informationstexte)

Das Display im Kombiinstrument zeigt unter anderem die Uhrzeit, den Kilometer- und Tageskilometerstand sowie die Wählhebelstellungen an.

Abb. 36 Ausschnitt aus Kombiinstrument: Display mit verschiedenen Anzeigeelementen


Abb. 36 Ausschnitt aus Kombiinstrument: Display mit verschiedenen Anzeigeelementen

1 Anzeige der Digitaluhr. Rechts am Display: Wählhebelstellung- Anzeige des Automatikgetriebes*. Die Wählhebelstellung oder der eingelegte Gang (bei Tiptronic)* erscheint im Anzeigefeld hervorgehoben.

2 Außentemperatur
3 Kilometerzähler oder Service-Intervall-Anzeige*

Anzeigebereiche*

Das Display des Kombiinstruments zeigt unter anderem die Uhrzeit, den Kilometer- und Tageskilometerstand sowie die Wählhebelstellungen an.

Abb. 37 Display im Kombiinstrument


Abb. 37 Display im Kombiinstrument

1 Uhr: „Uhrzeit einstellen“. Rechts am Display: Wählhebelstellung- Anzeige des Automatikgetriebes*. Die Wählhebelstellung oder der eingelegte Gang (bei Tiptronic) erscheint im Anzeigefeld hervorgehoben.

2 In diesem Feld gibt es wählbare und automatische Anzeigen.

– Wählbare Anzeigen: z.B. die der Multifunktionsanzeige (MFA) – Automatische Anzeigen: Informationstexte bzw. Warnmeldungen – Im Display werden auch die Menüs angezeigt, die Sie informieren und über die Sie verschiedene Einstellungen vornehmen können: „ Menüs des Kombiinstruments“ 3 Außentemperatur
4 Kilometerzähler oder Service-Intervall-Anzeige

Gangempfehlung*

Diese Anzeige dient zur Verringerung des Kraftstoffverbrauchs.

Abb. 38 Ganganzeige


Abb. 38 Ganganzeige

Mit Hilfe der Ganganzeige kann Kraftstoff gespart werden. Wenn Sie im richtigen Gang fahren, wird neben der Ganganzeige ein Punkt angezeigt. Wenn Sie jedoch in einem anderen Gang fahren, wird neben der Ganganzeige ein Pfeil angezeigt, der Ihnen angibt, ob Sie in einen höheren oder niedrigeren Gang schalten sollten.

Kilometeranzeigen oder Service-Intervall-Anzeige

Kilometerzähler

Das linke Zählwerk im Display registriert die insgesamt zurückgelegte Fahrstrecke.

Das rechte Zählwerk registriert die Kurzstrecken. Die letzte Stelle steht für Strecken von 100 m. Der Kurzstreckenzähler kann auf Null gestellt werden, indem Sie den Rückstellknopf einige Sekunden lang gedrückt halten.

Service-Intervall-Anzeige

Bei Fahrzeugen mit zeit- oder laufleistungsabhängigem Service sind festgelegte Service-Intervalle definiert. Bei Fahrzeugen mit LongLife Service werden die Intervalle individuell ermittelt.

Die Service-Intervall-Anzeige Ihres Fahrzeugs informiert Sie nur über die Service-Termine, die einen Motorölwechsel enthalten. Alle anderen Service- Termine, wie z. B. den nächsten fälligen Inspektions-Service oder Bremsflüssigkeitswechsel finden Sie auf dem Aufkleber am Türholm des Fahrzeugs oder im Service-Plan.

Ist demnächst ein Service fällig, erscheint in der Kilometeranzeige eine Service-Vorwarnung. Es erscheint ein „Schraubenschlüssel“-Symbol und die Anzeige „km“ mit der Kilometerangabe, die bis zum fälligen Service-Termin gefahren werden kann. Nach etwa 10 Sekunden wechselt diese Anzeige. Es erscheint ein „Uhr-Symbol“ und die Anzahl der Tage bis zum fälligen Service- Termin. Der Informationstext am Display* des Kombiinstruments lautet:

Service in
[XXXX]
km

oder
[XXXX]
Tagen

Etwa 20 Sekunden nach Einschalten der Zündung oder bei laufendem Motor erlischt die Service-Meldung. Sie können auch durch kurzes Drücken des Rückstellknopfes des Kurzstreckenzählers oder durch Drücken der Taste Bei eingeschalteter Zündung können Sie jederzeit die aktuelle Service- Meldung am Lenkrad in die Normalanzeige schalten.


Bei eingeschalteter Zündung können Sie jederzeit die aktuelle Service- Meldung im Menü Fzg. Status oder durch Drehen des Reset-Knopfes bis in die Stellung der Service-Anzeige abfragen.

Wenn Sie den entsprechenden Service nicht ausgeführt haben, wird den Kilometern oder Tagen das Minussymbol vorgestellt.

Hinweise für Fahrzeuge mit LongLife Service Der technische Fortschritt ermöglicht es, den Wartungsbedarf erheblich zu reduzieren. Dank der von SEAT verwendeten Technologie muss beim LongLife-Service nur dann ein Intervall-Service durchgeführt werden, wenn das Fahrzeug diesen benötigt. Das Besondere daran ist, dass zur Ermittlung des Intervall-Services (max. zwei Jahre) auch die individuellen Einsatzbedingungen und der persönliche Fahrstil berücksichtigt werden.

Die Service-Vorwarnung erscheint erstmals 20 Tage vor dem jeweiligen Datum für den fälligen Service. Die Kilometerleistung wird immer auf 100 km und die Zeit auf ganze Tage gerundet. Die aktuelle Service-Anzeige kann erst nach Zurücklegen von 500 km seit dem letzten Service abgefragt werden. Bis dahin werden nur Bindestriche angezeigt.

Hinweis

• Setzen Sie die Anzeige selbst zurück, wird der nächste Service nach 15.000 km bzw. einem Jahr angezeigt und wird nicht spezifisch berechnet.

• Setzen Sie die Anzeige nicht zwischen den Service-Intervallen zurück, da es sonst zu falschen Anzeigen kommt.

• Wird die Batterie bei Fahrzeugen mit LongLife-Service über einen längeren Zeitraum abgeklemmt, ist eine Berechnung der fehlenden Tage bis zum nächsten Service nicht mehr möglich. Die Service-Anzeigen im Display des Kombiinstruments können daher falsche Berechnungen anzeigen.

Berücksichtigen Sie dann die maximal zulässigen Wartungsintervalle.

Display mit Multifunktionsanzeige (MFA)*

Die Multifunktionsanzeige (MFA) zeigt Ihnen verschiedene Fahr- und Verbrauchswerte an.

Abb. 39 Wippschalter A und B. Bedienelemente am Lenkrad.


Abb. 39 Wippschalter A und B. Bedienelemente am Lenkrad.

Abb. 40 Display im Kombiinstrument


Abb. 40 Display im Kombiinstrument

Das Multifunktionssystem hat zwei automatische Speicher: 1 - Einzelfahrtspeiche

r und 2 - Gesamtfahrtspeiche

r. Oben rechts in der Anzeige wird der jeweils gewählte Speicher angezeigt.

Speicher wählen

– Zum Umschalten von einem Speicher auf einen anderen drücken Sie bei eingeschalteter Zündung kurz die Taste, Abb. 39 A am Scheibenwischerhebel oder die Taste A der Bedienelemente am Lenkrad, Abb. 39.

Speicher löschen

– Wählen Sie den Speicher, den Sie zurücksetzen möchten.

– Halten Sie die Taste A am Scheibenwischerhebel oder die Taste A der Bedienelemente am Lenkrad mindestens zwei Sekunden gedrückt.

Der Einzelfahrtspeicher 1 sammelt vom Einschalten bis zum Ausschalten der Zündung die Fahr- und Verbrauchswerte. Wird die Fahrt innerhalb von zwei Stunden nach Ausschalten der Zündung fortgesetzt, werden die neu hinzukommenden Werte auch berücksichtigt. Bei einer Fahrtunterbrechung von mehr als zwei Stunden wird der Speicher automatisch gelöscht.

Der Gesamtfahrtspeicher 2 speichert die Fahrwerte einer beliebigen Anzahl von Einzelfahrten ( auch wenn die Zündung länger als zwei Stunden ausgeschaltet war) bis zu insgesamt 19 Stunden und 59 Minuten Fahrzeit, und 1999 km Fahrstrecke. Wird einer der genannten Werte überschritten, wird der Speicher automatisch gelöscht.

Anzeigen der Multifunktionsanzeige (MFA)*

Abb. 41 Wipptasten A und B. Bedienelemente am Lenkrad.


Abb. 41 Wipptasten A und B. Bedienelemente am Lenkrad.

Abb. 42 Display im Kombiinstrument: Anzeige des durchschnittlichen Kraftstoffverbrauchs.


Abb. 42 Display im Kombiinstrument: Anzeige des durchschnittlichen Kraftstoffverbrauchs.

In der Multifunktionsanzeige (MFA) kann durch Betätigen der Wippe  Abb. 41 B im Scheibenwischerhebel zwischen folgenden Anzeigen gewechselt werden:

Anzeigen der Speicher

• Fahrgeschwindigkeit

• Fahrtzeit

• Durchschnittliche Geschwindigkeit

• Strecke

• Restreichweite

• Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch

• Momentaner Kraftstoffverbrauch

• Außentemperaturanzeige

• Geschwindigkeitswarnung

Km/h - Fahrgeschwindigkeit

Im Display wird die Fahrgeschwindigkeit digital angezeigt.

min - Fahrtzeit

Angezeigt wird die Fahrzeit, die seit dem Einschalten der Zündung vergangen ist.

Der maximale Anzeigewert in beiden Speichern ist 19 Stunden und 59 Minuten. Wird dieser Wert überschritten, wird der jeweilige Speicher gelöscht.

Ø km/h - Durchschnittliche Geschwindigkeit

Die durchschnittliche Geschwindigkeit wird nach dem Einschalten der Zündung ab einer Strecke von etwa 100 Metern angezeigt. Bis dahin erscheinen anstelle eines Wertes Striche. Während der Fahrt wird der angezeigte Wert alle 5 Sekunden aktualisiert.

km - Fahrstrecke Angezeigt wird die Fahrstrecke, die seit dem Einschalten der Zündung zurückgelegt wurde.

Der maximale Anzeigewert beider Speicher ist 1999 km. Wird dieser Wert überschritten, wird der jeweilige Speicher gelöscht.

Die Restreichweite wird mit Hilfe des Tankinhalts und des Momentan-Kraftstoffverbrauchs km - Restreichweite

Die Restreichweite wird mit Hilfe des Tankinhalts und des Momentan-Kraftstoffverbrauchs berechnet. Sie gibt an, wie viele Kilometer das Fahrzeug bei gleicher Fahrweise noch zurücklegen kann.

Ø l/100km - Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch

Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch wird nach dem Einschalten, Abb. 42 der Zündung bereits nach einer Strecke von etwa 100 Metern angezeigt. Bis dahin erscheinen anstelle eines Wertes Striche.

Während der Fahrt wird der angezeigte Wert alle 5 Sekunden aktualisiert. Die verbrauchte Kraftstoffmenge wird nicht angezeigt.

l/100km oder l/h - Momentan-Kraftstoffverbrauch

Bei einem fahrenden Fahrzeug wird der momentane Verbrauch in l/km anzeigt, bei einem stehenden Fahrzeug mit laufendem Motor in l/h (Liter/Stunde).

Mithilfe dieser Anzeige können Sie nachvollziehen, wie das Fahrverhalten den Verbrauch beeinflusst.

Außentemperaturanzeige

Der Messbereich reicht von -45°C bis +58°C. Bei Temperaturen unter +4°C wird bei einer Fahrgeschwindigkeit von über 20 km/h zusätzlich ein „Eiskristall- Symbol“ angezeigt und ein „Gong“ ist zu hören (Glatteiswarnung).

Dieses Symbol blinkt zuerst für etwa 10 Sekunden und leuchtet anschließend solange, wie die Außentemperatur nicht über + 4°C ansteigt bzw. nach dem Aufleuchten 6°C nicht überschreitet.

Anzeige der Geschwindigkeitswarnung

Rufen Sie das Menü Geschwindigkeitswarnung auf, sobald Sie mit der gewünschten Geschwindigkeit fahren und drücken Sie die Taste A ( Reset).

Dadurch wird die angezeigte Geschwindigkeit vom Kombiinstrument gespeichert.

Sobald die angezeigte Geschwindigkeit überschritten wird, wird am Display ein Warntext angezeigt 7) und ein Warnsignal ist zu hören.

Die Geschwindigkeitswarnung kann durch Drücken der Taste A (Reset) ausgeschaltet werden.

Die Geschwindigkeit kann mit der Wippe B in Schritten von 5 km/h und innerhalb von 5 Sekunden nach der ersten Festlegung geändert werden.

ACHTUNG!

Auch wenn kein „Eiskristall-Symbol“ als Glatteiswarnung angezeigt wird, kann Glatteis vorhanden sein. Verlassen Sie sich deshalb nicht nur auf diese Anzeige – Unfallgefahr!

Hinweis

Bei stehendem Fahrzeug oder bei sehr niedriger Fahrgeschwindigkeit kann die angezeigte Temperatur durch Abstrahlungswärme des Motors etwas höher sein als die tatsächliche Außentemperatur.

Warn- bzw. Informationstexte im Display

Störungen werden mit Kontrollleuchten und Warn- bzw. Informationstexten im Display angezeigt.

Beim Einschalten der Zündung oder während der Fahrt werden einige Funktionen und Fahrzeugkomponenten auf ihren Zustand kontrolliert. Funktionsstörungen werden durch Warnsymbole mit Warn- bzw. Informationstexten im Display angezeigt und gegebenenfalls auch akustisch signalisiert.

Warnsymbole

Es gibt rote Warnsymbole (Priorität 1) und gelbe Warnsymbole (Priorität 2).

Informationstexte

Neben Warnmeldungen, die aufgrund einer Störung ausgegeben werden, werden Sie über das Display über Vorgänge informiert oder zu bestimmten Handlungen aufgefordert.

Hinweis

Beim Display ohne Anzeige von Warn- oder Informationstexten werden Störungen ausschließlich von Kontrollleuchten angezeigt.

Warnmeldungen der Priorität 1 (rot)

Bei einer dieser Störungen blinkt oder leuchtet das Symbol und es ertönen drei aufeinander folgende Warntöne. Die Symbole signalisieren eine Gefahr.

Halten Sie das Fahrzeug an und stellen Sie den Motor ab. Überprüfen Sie die gestörte Funktion und beseitigen Sie den Defekt. Nehmen Sie, wenn nötig, fachmännische Hilfe in Anspruch.

Liegen mehrere Störungen der Priorität 1 vor, erscheinen die Symbole hintereinander, jeweils für etwa 2 Sekunden. Die Symbole blinken so lange, bis der Defekt beseitigt ist.

Solange eine Warnmeldung der Priorität 1 vorliegt, werden keine Menüs im Display angezeigt.

Beispiele für Warnmeldungen der Priorität 1 ( rot)

• Bremsanlagen-Symbol BEDIENUNGSANLEITUNG bzw. STOPP BREMSENFEHLER BEDIENUNGSANLEITUNG. • Kühlmittel-Symbol mit Warnmeldung STOPP BREMSFLÜSSIGKEIT
BEDIENUNGSANLEITUNG bzw. STOPP BREMSENFEHLER BEDIENUNGSANLEITUNG.

• Kühlmittel-Symbol PRÜFEN BEDIENUNGSANLEITUNG. • Motoröldruck-Symbol mit Warnmeldung STOPP KÜHLMITTEL
PRÜFEN BEDIENUNGSANLEITUNG.

• Motoröldruck-Symbol AUS! BEDIENUNGSANLEITUNG. mit Warnmeldung STOPP ÖLDRUCK MOTOR
AUS! BEDIENUNGSANLEITUNG.

Warnmeldungen der Priorität 2 (gelb)

Bei einer dieser Störungen leuchtet das entsprechende Symbol auf und es ertönt ein Warnton. Überprüfen Sie die entsprechende Funktion möglichst bald.

Liegen mehrere Warnmeldungen der Priorität 2 vor, erscheinen die Symbole hintereinander jeweils für etwa 2 Sekunden. Nach einer Wartezeit verschwindet der Informationstext und das Symbol wird als Erinnerung am Displayrand angezeigt.

Warnmeldungen der Priorität 2 werden erst angezeigt, wenn keine Warnmeldung der Priorität 1 vorliegt! Beispiele für Warnmeldungen der Priorität 2 (gelb) 8)

• Kraftstoff-Symbol mit Informationstext TANKEN

.

• Scheibenwaschwasser-Symbol WASCHWASSER AUFFÜLLEN. Füllen Sie den Behälter der Scheibenwaschanlage mit Informationstext
WASCHWASSER

AUFFÜLLEN

. Füllen Sie den Behälter der Scheibenwaschanlage auf.

Menüs des Kombiinstruments*

Anwendungsbeispiel der Menüs

Alle Menüs des Kombiinstruments können entsprechend dem hier beschriebenen Prinzip bedient werden. Die Menüs des Kombiinstruments sind modellabhängig unterschiedlich.

Abb. 43 Scheibenwischerhebel: Taste A zum Bestätigen von Menüpunkten und Wippe


Abb. 43 Scheibenwischerhebel: Taste A zum Bestätigen von Menüpunkten und Wippe B zum Wechseln der Menüs

Abb. 44 Bedienelemente am Lenkrad: Taste A zum Bestätigen der Menüpunkte und


Abb. 44 Bedienelemente am Lenkrad: Taste A zum Bestätigen der Menüpunkte und Tasten B zum Wechseln der Menüs

Als Beispiel für die Bedienung der Menüs soll eine Geschwindigkeitswarnung eingestellt werden. Das ist z.B. dann sinnvoll, wenn Sie Winterreifen verwenden, die nicht für die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs ausgelegt sind.

1. Hauptmenü mit dem Hebel der MFA aufrufen

– Schalten Sie die Zündung ein.

– Halten Sie die Taste A am Scheibenwischerhebel mindestens zwei Sekunden gedrückt, um von einem anderen Menü auf das Hauptmenü zurückzukehren. Möglicherweise müssen Sie diesen Vorgang mehrmals wiederholen, bis Sie ins Hauptmenü gelangen.

2. Menü „Einstellungen“ mit dem Hebel der MFA aufrufen

– Zur Auswahl einer Menüoption betätigen Sie die Ober- bzw.

Unterseite der Wippe. Die ausgewählte Option wird zwischen zwei Linien angezeigt und rechts von der Option erscheint zudem ein Dreieck.

–Das Menü Einstellungen markieren.

– Drücken Sie die Taste A am Scheibenwischerhebel. Das Menü Einstellungen wird aufgerufen.

2. Menü „Einstellungen“ mit Bedienelementen am Lenkrad aufrufen

– Zum Aufrufen des Menüs „Einstellungen“ drücken Sie die Taste C, Abb. 44, bis die entsprechende Anzeige am Display erfolgt. Nun befinden Sie sich in diesem Menü.

3. Menü „Winterreifen “ öffnen

– Wählen Sie mit der Taste B die Option Winterreifen.

– Drücken Sie die Taste A.

Das Menü Winterreifen wird aufgerufen.

4. Eine Geschwindigkeitswarnung programmieren

– Wählen Sie mit der Taste B den Menüpunkt +10 km/h bzw. -10 km/h und drücken Sie die Taste B, um die am Display angezeigte Geschwindigkeit zu erhöhen bzw. zu verringern.

5. Die Geschwindigkeitswarnung ein-/ausschalten

– Wählen Sie mit der Taste Bden Menüpunkt EIN / AUS, um die Geschwindigkeitswarnung ein- oder auszuschalten. Bei ausgeschalteter Geschwindigkeitswarnung erscheinen am Display drei Bindestriche ---.

6. Menü „Winterreifen “ verlassen

– Wählen Sie den Menüpunkt Zurück.

Die Funktion „ Winterreifen“ gibt bei Erreichen der programmierten Geschwindigkeit ein optisches und akustisches Signal aus.

Beispielmenü „Winterreifen“

Hinweis


Hinweis

Entsprechend der Elektronik und Ausstattung des Fahrzeugs erscheinen unterschiedliche Menüs am Display.

Hauptmenü

In diesem Menü erhalten Sie Zugang zu den verschiedenen Funktionen des Displays ( nur mit dem Hebel der MFA).

Abb. 45 Scheibenwischerhebel (MFA): Taste A zum Bestätigen von Menüpunkten und


Abb. 45 Scheibenwischerhebel (MFA): Taste A zum Bestätigen von Menüpunkten und Wippe B zum W

Abb. 46 Display im Kombiinstrument: Hauptmen


Abb. 46 Display im Kombiinstrument: Hauptmen

Hauptmenü öffnen

– Schalten Sie die Zündung ein.

– Halten Sie die Taste B zwei Sekunden lang gedrückt. Möglicherweise müssen Sie diesen Vorgang mehrmals wiederholen, bis Sie ins Hauptmenü gelangen.

Auswahl eines Menüs im Hauptmenü

– Zur Auswahl einer Menüoption betätigen Sie die Ober- bzw.

Unterseite der Wippe B.

Die ausgewählte Option wird zwischen zwei markierten Linien angezeigt.

– Drücken Sie die Taste A zur Auswahl der markierten Option.

Anwendungsbeispiel der Menüs


a) Nur Fahrzeuge mit Radio-/Navigationssystem.


a) Nur Fahrzeuge mit Radio-/Navigationssystem.

Hinweis

Entsprechend der Elektronik und Ausstattung des Fahrzeugs erscheinen unterschiedliche Menüs am Display.

Menü Multifunktionsanzeige (MFA)

Die Multifunktionsanzeige (MFA) zeigt Ihnen verschiedene Fahr- und Verbrauchswerte an.

Abb. 47 Display des Kombiinstruments der Multifunktionsanzeige (MFA)


Abb. 47 Display des Kombiinstruments der Multifunktionsanzeige (MFA)

Die Multifunktionsanzeige (MFA) verfügt über zwei automatische Speicher: 1 - Einzelfahrt-Speicher

und 2 - Gesamtfahrt-Speicher

. Oben rechts in der Anzeige  Abb. 47 wird der jeweils gewählte Speicher angezeigt.

Menü der Multifunktionsanzeige aufrufen

– Wählen Sie im Hauptmenü das Menü MFA und betätigen Sie die Taste Speicher wählen am Scheibenwischerhebel bzw. am Multifunktionslenkrad*.


Speicher wählen

– Zum Umschalten zwischen den Speichern drücken Sie bei eingeschalteter Zündung kurz die Taste, Abb. 43 am Scheibenwischerhebel oder die Taste Speicher löschen am Multifunktionslenkrad, Abb. 44.


Speicher löschen

– Wählen Sie den Speicher, den Sie löschen möchten.

– Halten Sie die Taste am Scheibenwischerhebel oder die Taste am Multifunktionslenkrad* mindestens zwei Sekunden lang gedrückt.

Der Einzelfahrt-Speicher 1 sammelt vom Einschalten bis zum Ausschalten der Zündung die Fahr- und Verbrauchswerte. Wird die Fahrt innerhalb von zwei Stunden nach Ausschalten der Zündung fortgesetzt, werden die neu hinzukommenden Werte auch berücksichtigt. Bei einer Fahrtunterbrechung von mehr als zwei Stunden wird der Speicher automatisch gelöscht.

Der Gesamtfahrt-Speicher 2 sammelt die Fahrwerte einer beliebigen Anzahl von Einzelfahrten ( auch wenn die Zündung länger als zwei Stunden ausgeschaltet war) bis zu insgesamt 19 Stunden und 59 Minuten Fahrzeit oder 1.999 km Fahrstrecke. Wird einer der genannten Werte überschritten, wird der Speicher automatisch gelöscht.

Speicheranzeigen

In der Multifunktionsanzeige können Sie durch Betätigen der Wippe, Abb. 43 am Scheibenwischerhebel oder durch Drücken der Taste bzw., Abb. 44 am Multifunktionslenkrad* die folgenden Daten abfragen.

• Laufzeit-Anzeige

• Aktueller Kraftstoffverbrauch

• Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch

• Restreichweite

• Strecke

• Durchschnittliche Geschwindigkeit

• Zusätzliche Geschwindigkeit

• Digitale Geschwindigkeitsanzeige

• Warnung bei --- km/h

Anzeigen individualisieren

Sie können nach Ihren Vorzügen auswählen, was am Display des Kombiinstruments angezeigt werden soll: • Wählen Sie das Untermenü Daten Multifunktionsanzeige im Menü Einstellungen.

• Hier können Sie die Anzeigen einzeln aktivieren bzw. deaktivieren, indem Sie den gewünschten Menüpunkt markieren und anschließend die Taste am Scheibenwischerhebel bzw. am Multifunktionslenkrad* betätigen.

Fahrzeit in h und min

Angezeigt wird die Fahrzeit, die seit dem Einschalten der Zündung vergangen ist.

Der maximale Anzeigewert in beiden Speichern ist 19 Stunden und 59 Minuten. Wird dieser Wert überschritten, wird der jeweilige Speicher gelöscht.

Aktueller Verbrauch in l/100km oder l/h

Angezeigt wird der momentane Verbrauch in l/100 km während das Fahrzeug sich bewegt oder in l/h (Liter/Stunde), wenn das Fahrzeug mit laufendem Motor steht.

Mithilfe dieser Anzeige können Sie nachvollziehen, wie das Fahrverhalten den Verbrauch beeinflusst.

Durchschnittlicher Verbrauch in l/100km Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch wird nach dem Einschalten der Zündung bereits nach einer Strecke von etwa 100 Metern angezeigt. Bis dahin erscheinen anstelle eines Wertes Striche. Während der Fahrt wird der angezeigte Wert alle fünf Sekunden aktualisiert. Die verbrauchte Kraftstoffmenge wird nicht angezeigt.

Restreichweite in km

Die Restreichweite wird mit Hilfe des Tankinhalts und des Momentan-Kraftstoffverbrauchs berechnet. Sie gibt an, wie viele Kilometer das Fahrzeug bei gleicher Fahrweise noch zurücklegen kann.

Fahrstrecke in km

Angezeigt wird die Fahrstrecke, die seit dem Einschalten der Zündung zurückgelegt wurde.

Der maximale Anzeigewert beider Speicher ist 1999 km. Wird dieser Wert überschritten, wird der jeweilige Speicher gelöscht.

Durchschnittliche Geschwindigkeit in km/h Die durchschnittliche Geschwindigkeit wird nach dem Einschalten der Zündung bereits nach einer Strecke von etwa 100 Metern angezeigt. Bis dahin erscheinen anstelle eines Wertes Striche. Während der Fahrt wird der angezeigte Wert alle fünf Sekunden aktualisiert.

Alternative Geschwindigkeitsanzeige (mph oder km/h)

Die Geschwindigkeit wird zusätzlich in einer anderen Maßeinheit als am Geschwindigkeitsmesser angezeigt.

• Wählen Sie das Menü Einstellungen mit der Wipptaste am Scheibenwischerhebel oder mit den Tasten am Multifunktionslenkrad*.

• Wählen Sie die Option Zus. Geschw. und drücken Sie die Taste Digitale Geschwindigkeitsanzeige Am Display des Kombiinstruments wird die Geschwindigkeit am Scheibenwischerhebel bzw. am Multifunktionslenkrad*.


Digitale Geschwindigkeitsanzeige Am Display des Kombiinstruments wird die Geschwindigkeit in digitalem Format angezeigt 9).

Warnung bei --- km/h

Diese Funktion kann Ihnen helfen, Geschwindigkeitsbeschränkungen einzuhalten.

Durch Drücken der Taste A oder am Multifunktionslenkrad* wird die aktuelle Geschwindigkeit ausgewählt. Am am Scheibenwischerhebel
A oder am Multifunktionslenkrad* wird die aktuelle Geschwindigkeit ausgewählt. Am Display des Kombiinstruments wird die gewählte Geschwindigkeit hervorgehoben, z.B. Warnung bei 120 km/h. Mit der Wippe B oder mit den Tasten am Multifunktionslenkrad* können Sie bzw.
innerhalb von fünf Sekunden die Geschwindigkeit zwischen 30 km/h und 250 km/h ändern. am Multifunktionslenkrad* können Sie
innerhalb von fünf Sekunden die Geschwindigkeit zwischen 30 km/h und 250 km/h ändern. Drücken Sie die Taste fünf Sekunden lang, damit die Geschwindigkeit gespeichert und die Warnung aktiviert oder warten Sie
fünf Sekunden lang, damit die Geschwindigkeit gespeichert und die Warnung aktiviert wird. Wird die gespeicherte Geschwindigkeit überschritten, ertönt ein Warnton und es erscheint eine Warnmeldung, bis die Geschwindigkeit wieder um mindestens 4 km/h unter der gespeicherten Geschwindigkeit ist. Durch erneutes Drücken der Taste Am Display des Kombiinstruments wird dann Warnung bei --- km/h angezeigt. wird die Funktion wieder abgeschaltet.
Am Display des Kombiinstruments wird dann Warnung bei --- km/h angezeigt.

Außentemperaturanzeige

Der Messbereich reicht von -40°C (-40°F) bis +50°C (+125°F). Bei Außentemperaturen unter +4°C (+39,2°F) wird zusätzlich ein „ Eiskristall-Symbol“ (Glatteiswarnung) angezeigt. Dieses Symbol blinkt zunächst ein paar Sekunden lang auf und leuchtet anschließend solange, bis die Außentemperatur auf einen Wert über +6°C (+42,8°F) ansteigt.

ACHTUNG!

Auch wenn kein „Eiskristall-Symbol“ als Glatteiswarnung angezeigt wird, kann Glatteis vorhanden sein. Verlassen Sie sich deshalb nicht nur auf diese Anzeige – Unfallgefahr!

Hinweis

• Es gibt verschiedene Kombiinstrumente, daher kann die Darstellung der Multifunktionsanzeige variieren.

• Bei stehendem Fahrzeug oder bei sehr niedriger Fahrgeschwindigkeit kann die angezeigte Außentemperatur durch Abstrahlungswärme vom Motor etwas höher sein als die tatsächliche Temperatur.

• Fahrzeuge mit Multifunktionslenkrad* haben keine Tasten am Scheibenwischerhebel.

Die Multifunktionsanzeige kann dann nur mit den Tasten des Multifunktionslenkrads* bedient werden

Menü Fzg-Status

Dieses Menü zeigt Warn- und Informationstexte an.

Menü Fzg-Status öffnen – Wählen Sie im Hauptmenü den Menüpunkt Fzg-Status: „Hauptmenü“ und drücken Sie die Taste A, Abb. 45. Oder – Drücken Sie die Taste am Scheibenwischerhebel
A, Abb. 45. Oder – Drücken Sie die Taste am Multifunktionslenkrad*, Abb. 44, bzw.
bis das Menü Fzg-Status angezeigt wird.am Multifunktionslenkrad*, Abb. 44,
bis das Menü Fzg-Status angezeigt wird.

Warnmeldungen mit Priorität 2 und Informationstexte: „Informationstexte und Warnmeldungen am Display“ erlöschen automatisch nach Ablauf einer bestimmten Zeit und werden im Menü Fzg-Status gespeichert.

Dieses Menü kann Warn- und Informationstexte anzeigen. Liegen keine Warnungen oder Informationen vor, wird der Menüpunkt Fzg-Status nicht angezeigt. Wenn mehrere Meldungen anstehen, werden diese jeweils ein paar Sekunden lang angezeigt.

Ein Beispiel für die Bedienung der Menüs.

Hinweis

Wenn keine Warnmeldungen vorliegen, ist dieses Menü nicht verfügbar.

Menü Einstellungen

In diesem Menü können verschiedene Einstellungen der Funktionen des Fahrzeugs vorgenommen werden.

Menü Einstellungen öffnen – Wählen Sie im Hauptmenü den Menüpunkt Einstellungen: „Hauptmenü“ und drücken Sie die Taste Oder A, Abb. 43 am Scheibenwischerhebel.
Oder
– Drücken Sie die Taste am Multifunktionslenkrad*, Abb. 44, bzw.
bis das Menü Einstellungen angezeigt wird. am Multifunktionslenkrad*, Abb. 44,
bis das Menü Einstellungen angezeigt wird.

Ein Beispiel für die Bedienung der Menüs.


a) Nur bei Benutzung des Scheibenwischerhebels (MFA).


a) Nur bei Benutzung des Scheibenwischerhebels (MFA).

Hinweis

• Entsprechend der Elektronik und Ausstattung des Fahrzeugs erscheinen unterschiedliche Menüs am Display.

• Die SEAT-Händler können je nach Fahrzeugausstattung andere Funktionen programmieren bzw. die vorhandenen Funktionen ändern.

• Das Menü Einstellungen kann nur bei stehendem Fahrzeug aufgerufen werden.

Menü Komfort

In diesem Menü können verschiedene Einstellungen an der Komfort-Funktion vorgenommen werden.

Menü Komfort öffnen

– Wählen Sie aus dem Hauptmenü den Menüpunkt Einstellungen aus und drücken Sie die Taste – Drücken Sie die Taste  bzw. A, Abb. 43 am Scheibenwischerhebel.


– Drücken Sie die Taste am Multifunktionslenkrad*, Abb. 44, bzw.
bis das Menü Einstellungen angezeigt wird. am Multifunktionslenkrad*, Abb. 44,
bis das Menü Einstellungen angezeigt wird.

– Wählen Sie aus dem Menü den Menüpunkt Komfort aus und drücken Sie die Taste A am Scheibenwischerhebel.

Anwendungsbeispiel der Menüs

Hinweis


Hinweis

Entsprechend der Elektronik und Ausstattung des Fahrzeugs erscheinen unterschiedliche Menüs am Display.

Menü Licht und Sicht

In diesem Menü können verschiedene Einstellungen an der Fahrzeugbeleuchtung vorgenommen werden.

Menü Licht und Sicht öffnen – Wählen Sie im Hauptmenü den Menüpunkt Einstellungen: „Hauptmenü“ und drücken Sie die Taste Sie die Taste  bzw. A am Scheibenwischerhebel. Oder – Drücken
Sie die Taste am Multifunktionslenkrad*, Abb. 44, bzw.
bis das Menü Einstellungen angezeigt wird. am Multifunktionslenkrad*, Abb. 44,
bis das Menü Einstellungen angezeigt wird.

–Den Menüpunkt Licht & Sicht auswählen und die Taste A am Scheibenwischerhebel drücken.

Ein Beispiel für die Bedienung der Menüs.

Hinweis


Hinweis

Entsprechend der Elektronik und Ausstattung des Fahrzeugs erscheinen unterschiedliche Menüs am Display.

Warn- und Kontrollleuchten

Übersicht der Warn- und Kontrollleuchten

Die Warn- und Kontrollleuchten zeigen bestimmte Funktionen bzw. Störungen an.

Abb. 48 Kombiinstrument mit Warn- und Kontrollleuchten.


Abb. 48 Kombiinstrument mit Warn- und Kontrollleuchten.

Einige der hier aufgeführten Warn- und Kontrollleuchten gehören zu bestimmten Modellausführungen oder sind Bestandteil von Mehrausstattungen.


ACHTUNG!


ACHTUNG!

• Wenn Sie aufleuchtende Warn- oder Kontrollleuchten und die entsprechenden Beschreibungen und Warnhinweise nicht beachten, kann das zu schwerwiegenden Verletzungen oder Fahrzeugbeschädigungen führen.

• Ein liegen gebliebenes Fahrzeug stellt ein hohes Unfallrisiko dar.

Benutzen Sie das Warndreieck, um andere Verkehrsteilnehmer auf Ihr stehendes Fahrzeug aufmerksam zu machen.

• Der Motorraum des Fahrzeugs ist ein gefährlicher Bereich! Bevor Sie die Motorraumklappe öffnen, um Arbeiten am Motor oder im Motorraum durchzuführen: schalten Sie den Motor aus und lassen Sie ihn abkühlen, um Verbrennungen oder anderen Verletzungen vorzubeugen. Lesen und beachten Sie die entsprechenden Warnhinweise.

Hinweis

• Bei Fahrzeugen ohne Anzeige von Warn- oder Informationstexten im Display leuchtet bei einer Störung ausschließlich die jeweilige Kontrollleuchte auf.

• Bei Fahrzeugen mit Anzeige von Warn- oder Informationstexten im Display leuchtet bei einer Störung die jeweilige Kontrollleuchte auf und zusätzlich erscheint im Display ein Warn- oder Informationstext.

Übersicht der Warn- und Kontrollleuchten (Fahrzeuge mit Autogasanlage)

Die Warn- und Kontrollleuchten zeigen bestimmte Funktionen bzw. Störungen an.

Abb. 49 Kombiinstrument mit Warn- und Kontrollleuchten bei Fahrzeugen mit Autogasanlage


Abb. 49 Kombiinstrument mit Warn- und Kontrollleuchten bei Fahrzeugen mit Autogasanlage

ACHTUNG!


ACHTUNG!

• Wenn Sie aufleuchtende Warn- oder Kontrollleuchten und die entsprechenden Beschreibungen und Warnhinweise nicht beachten, kann das zu schwerwiegenden Verletzungen oder Fahrzeugbeschädigungen führen.

• Ein liegen gebliebenes Fahrzeug stellt ein hohes Unfallrisiko dar.

Benutzen Sie das Warndreieck, um andere Verkehrsteilnehmer auf Ihr stehendes Fahrzeug aufmerksam zu machen.

• Der Motorraum des Fahrzeugs ist ein gefährlicher Bereich! Bevor Sie die Motorraumklappe öffnen, um Arbeiten am Motor oder im Motorraum durchzuführen: schalten Sie den Motor aus und lassen Sie ihn abkühlen, um Verbrennungen oder anderen Verletzungen vorzubeugen. Lesen und beachten Sie die entsprechenden Warnhinweise.

Hinweis

• Bei Fahrzeugen ohne Anzeige von Warn- oder Informationstexten im Display leuchtet bei einer Störung ausschließlich die jeweilige Kontrollleuchte auf.

• Bei Fahrzeugen mit Anzeige von Warn- oder Informationstexten im Display leuchtet bei einer Störung die jeweilige Kontrollleuchte auf und zusätzlich erscheint im Display ein Warn- oder Informationstext.

Warnsymbole

Es gibt rote Warnsymbole (Priorität 1) und gelbe Warnsymbole (Priorität 2).

Warnmeldungen der Priorität 1 (rot) Bei einer dieser Störungen blinkt oder leuchtet das Symbol und es ertönen drei aufeinander folgende Warntöne. Die Symbole signalisieren eine Gefahr.

Halten Sie das Fahrzeug an und stellen Sie den Motor ab. Überprüfen Sie die gestörte Funktion und beseitigen Sie den Defekt. Nehmen Sie, wenn nötig, fachmännische Hilfe in Anspruch.

Liegen mehrere Störungen der Priorität 1 vor, erscheinen die Symbole hintereinander, jeweils für etwa 2 Sekunden. Die Symbole blinken so lange, bis der Defekt beseitigt ist.

Solange eine Warnmeldung der Priorität 1 vorliegt, werden keine Menüs im Display angezeigt.

Beispiele für Warnmeldungen der Priorität 1 ( rot)

• Bremsanlagen-Symbol STOPP BREMSFLÜSSIGKEIT BEDIENUNGSANLEITUNG bzw. STOPP BREMSENFEHLER BEDIENUNGSANLEITUNG. mit Warnmeldung
STOPP BREMSFLÜSSIGKEIT BEDIENUNGSANLEITUNG bzw. STOPP BREMSENFEHLER BEDIENUNGSANLEITUNG.

• Kühlmittel-Symbol STOPP KÜHLMITTEL PRÜFEN BEDIENUNGSANLEITUNG. mit Warnmeldung
STOPP KÜHLMITTEL PRÜFEN BEDIENUNGSANLEITUNG.

• Motoröldruck-Symbol STOPP ÖLDRUCK MOTOR AUS! BEDIENUNGSANLEITUNG. Warnmeldungen der Priorität mit Warnmeldung
STOPP ÖLDRUCK MOTOR AUS! BEDIENUNGSANLEITUNG.

Warnmeldungen der Priorität 2 (gelb)

Bei einer dieser Störungen leuchtet das entsprechende Symbol auf und es ertönt ein Warnton. Überprüfen Sie die entsprechende Funktion möglichst bald, auch wenn das Fahrzeug gefahrlos betrieben werden kann.

Liegen mehrere Warnmeldungen der Priorität 2 vor, erscheinen die Symbole hintereinander jeweils für etwa 2 Sekunden. Nach einer Wartezeit verschwindet der Informationstext und das Symbol wird als Erinnerung am Displayrand angezeigt.

Warnmeldungen der Priorität 2 werden erst angezeigt, wenn keine Warnmeldung der Priorität 1 vorliegt! Beispiele für Warnmeldungen der Priorität 2 ( gelb) 10)

• Kraftstoff-Symbol mit Informationstext TANKEN.

• Scheibenwaschwasser-Symbol Informationstext WASCHWASSER AUFFÜLLEN. Füllen Sie den Scheibenwaschwasserbehälter mit
Informationstext WASCHWASSER AUFFÜLLEN. Füllen Sie den Scheibenwaschwasserbehälter auf.

Informationsmeldungen am Display*



a) Diese Meldungen können modellabhängig unterschiedlich sein.


a) Diese Meldungen können modellabhängig unterschiedlich sein.

Kraftstoffvorrat / Kraftstoffreserve

Dieses Symbol leuchtet bei Erreichen der Reservemenge im Kraftstoffbehälter auf.

Wenn im Kraftstoffbehälter nur noch ca. 7 Liter verbleiben, leuchtet diese Leuchte auf. Zusätzlich ertönt ein Warnsignal. Sie sollten dann bei der nächsten Gelegenheit tanken.

Der Informationstext am Display des Kombiinstruments lautet 11): BITTE TANKEN.

Kühlmittelstand* / Kühlmitteltemperatur

Die Warnleuchte leuchtet bei zu hoher Kühlmitteltemperatur oder bei zu niedrigem Kühlmittelstand.

Eine Störung liegt vor, wenn:

• die Warnleuchte nach einigen Sekunden nicht erlischt.

• die Warnleuchte während der Fahrt aufleuchtet oder blinkt und gleichzeitig drei Warntöne  zu hören sind.

Dies bedeutet, dass der Kühlmittelstand zu niedrig oder die Kühlmitteltemperatur zu hoch sein kann.

Kühlmitteltemperatur zu hoch

Der Informationstext am Display des Kombiinstruments lautet 12): KÜHLMITTEL PRÜFEN BEDIENUNGSANLEITUNG.

Schauen Sie zuerst auf die Kühlmitteltemperaturanzeige. Befindet sich der Zeiger im Warnbereich, ist die Kühlmitteltemperatur zu hoch. Halten Sie an, stellen Sie den Motor ab und lassen Sie ihn abkühlen. Prüfen Sie den Kühlmittelstand.

Ist der Kühlmittelstand in Ordnung, kann die Störung durch Ausfall des Kühlerlüfters verursacht worden sein. Prüfen Sie die Sicherung des Kühlerlüfters und lassen Sie diese ggf. ersetzen.

Sollte nach kurzer Fahrtstrecke erneut die Kontrollleuchte aufleuchten, fahren Sie nicht weiter und stellen Sie den Motor ab. Setzen Sie sich mit einem SEAT-Betrieb oder einem Fachbetrieb in Verbindung.

Kühlmittelstand zu niedrig

Der Informationstext am Display des Kombiinstruments lautet 13): STOPP KÜHLMITTELSTAND PRÜFEN BEDIENUNGSANLEITUNG.

Schauen Sie zuerst auf die Kühlmitteltemperaturanzeige. Befindet sich der Zeiger im Normalbereich, ist bei nächster Gelegenheit Kühlmittel nachzufüllen  .

ACHTUNG!

• Wenn Ihr Fahrzeug einmal aus technischen Gründen liegen bleiben sollte, stellen Sie es in sicherem Abstand zum fließenden Verkehr ab.

Schalten Sie den Motor aus, schalten Sie die Warnblinkanlage ein und stellen Sie das Warndreieck auf.

• Öffnen Sie niemals die Motorraumklappe, wenn Sie sehen oder hören, dass Dampf oder Kühlmittel aus dem Motorraum austritt - Verbrühungsgefahr! Warten Sie solange, bis kein Dampf oder Kühlmittel mehr sichtbar oder hörbar austritt.

• Der Motorraum des Fahrzeugs ist ein gefährlicher Bereich! Bevor Sie Arbeiten im Motorraum durchführen, stellen Sie den Motor ab und lassen ihn abkühlen. Beachten Sie stets die Warnhinweise auf.

Nebelschlussleuchte

Bei eingeschalteter Nebelschlussleuchte leuchtet die Kontrollleuchte Für weitere Informationen siehe. auf.


Für weitere Informationen siehe.

Blinkanlage

Diese Kontrollleuchte blinkt bei eingeschalteter Blinkanlage mit.

Je nach eingeschalteter Blinkrichtung blinkt die linkeoder rechte  Kontrollleuchte mit. Bei
oder rechte eingeschalteter Warnblinkanlage blinken beide Kontrollleuchten gleichzeitig. Kontrollleuchte mit. Bei
eingeschalteter Warnblinkanlage blinken beide Kontrollleuchten gleichzeitig.

Fällt am Fahrzeug eine Blinkleuchte aus, blinkt die Kontrollleuchte etwa doppelt so schnell.

Weitere Hinweise zur Blinkanlage siehe.

Motorsteuerung*

Die Kontrollleuchte überwacht die Motorsteuerung bei Benzinmotoren.

Die Kontrollleuchte Power Control) leuchtet beim Einschalten der Zündung zur Funktionskontrolle auf. (Electronic
Power Control) leuchtet beim Einschalten der Zündung zur Funktionskontrolle auf. Sie muss nach Anspringen des Motors erlöschen.

Tritt während der Fahrt eine Störung in der elektronischen Motorsteuerung auf, leuchtet diese Kontrollleuchte auf. Halten Sie das Fahrzeug bitte an und wenden Sie sich an einen Fachbetrieb.

Vorglühanlage / Motorstörung

Die Kontrollleuchte leuchtet, solange vorgeglüht wird. Sie blinkt, wenn eine Motorstörung vorliegt.

Kontrollleuchte Wenn beim Einschalten der Zündung die Kontrollleuchte leuchtet

Wenn beim Einschalten der Zündung die Kontrollleuchte dem Erlöschen der Kontrollleuchte sollte der Motor sofort angelassen werden. aufleuchtet, wird vorgeglüht. Nach
dem Erlöschen der Kontrollleuchte sollte der Motor sofort angelassen werden.

Kontrollleuchte Tritt während der Fahrt eine Störung in der Motorsteuerung auf, wird dies durch blinkt

Tritt während der Fahrt eine Störung in der Motorsteuerung auf, wird dies durch Blinken der Vorglüh-Kontrollleuchte angezeigt. Suchen Sie möglichst bald einen Fachbetrieb auf und lassen Sie den Motor
angezeigt. Suchen Sie möglichst bald einen Fachbetrieb auf und lassen Sie den Motor überprüfen.

Fernlicht

Die Kontrollleuchte leuchtet bei eingeschaltetem Fernlicht.

Bei eingeschaltetem Fernlicht oder bei Betätigung der Lichthupe leuchtet die Kontrollleuchte Für weitere Informationen siehe. auf.


Für weitere Informationen siehe.

Sättigung des Partikelfilters mit Ruß bei Dieselmotoren

Bei Aufleuchten der Kontrollleuchte Fahrweise dazu beitragen, dass sich der Filter selbst wieder reinigt. sollten Sie mit einer entsprechenden
Fahrweise dazu beitragen, dass sich der Filter selbst wieder reinigt.

Fahren Sie hierfür ca. 15 Minuten im 4. bzw. im 5. Gang ( Automatikgetriebe: Fahrstufe S) mit einer Mindestgeschwindigkeit von 60 km/h und mit einer Motordrehzahl von 2000 U/min. Dadurch steigt die Temperatur und der im Filter angesammelte Ruß wird verbrannt. Nach einer erfolgreichen Reinigung des Filters erlischt die Kontrollleuchte wieder.

Wenn die Kontrollleuchte oder alle drei Kontrollleuchten (Dieselpartikelfilter nicht erlischt
oder alle drei Kontrollleuchten (Dieselpartikelfilter und Vorglühanlage, Störung im Abgaskontrollsystem
) aufleuchten, bringen Sie das Fahrzeug und Vorglühanlage
zur Instandsetzung bitte in einen Fachbetrieb.) aufleuchten, bringen Sie das Fahrzeug
zur Instandsetzung bitte in einen Fachbetrieb.

ACHTUNG!

• Passen Sie die Fahrgeschwindigkeit stets dem Straßenzustand sowie den Verkehrs- und Witterungsverhältnissen an. Die Empfehlungen über die Fahrweise sollen in keinem Fall dazu verleiten, gegen die Straßenverkehrsordnung zu verstoßen.

• Aufgrund der hohen Temperaturen, die im Dieselpartikelfilter erreicht werden, sollte das Fahrzeug so abgestellt werden, dass dieser keinen Kontakt mit leicht entzündlichen Materialien erhält, die sich unter dem Fahrzeug befinden können. Andernfalls besteht Brandgefahr!

Antiblockiersystem (ABS)*

Mit der Kontrollleuchte wird die Funktion des ABS kontrolliert.

Die Kontrollleuchte Einschalten der Zündung für einige Sekunden auf. Am Ende des automatischen Prüfablaufs leuchtet beim
Einschalten der Zündung für einige Sekunden auf. Am Ende des automatischen Prüfablaufs erlischt sie.

Eine Störung in der ABS-Anlage liegt vor, wenn:

• die Kontrollleuchte der Zündung nicht aufleuchtet. beim Einschalten
der Zündung nicht aufleuchtet.

• die Kontrollleuchte nach einigen Sekunden nicht wieder erlischt.

• die Kontrollleuchte während der Fahrt aufleuchtet.

Das Fahrzeug kann noch mit der normalen Bremsanlage - also ohne ABS - gebremst werden. Bitte suchen Sie möglichst bald einen Fachbetrieb auf.

Weitere Hinweise zum ABS finden Sie auf.

Bei einer Störung im ABS leuchtet auch die ESP*-Kontrollleuchte auf.

Störung in der gesamten Bremsanlage

Leuchtet die ABS-Kontrollleuchte zusammen mit der Bremsanlagen-Warnleuchte
zusammen mit der Bremsanlagen-Warnleuchte im ABS, sondern auch in der Bremsanlage zu rechnen  . auf, ist nicht nur mit einem Fehler
im ABS, sondern auch in der Bremsanlage zu rechnen  .

ACHTUNG!

• Bevor Sie die Motorraumklappe öffnen, lesen und beachten Sie die Warnhinweise auf, „Arbeiten im Motorraum“.

• Falls die Bremsanlagen-Kontrollleuchte aufleuchtet, halten Sie sofort zusammen mit der ABSKontrollleuchte

an und prüfen Sie den Bremsflüssigkeitsstand im Vorratsbehälter, „Bremsflüssigkeit“. aufleuchtet, halten Sie sofort
an und prüfen Sie den Bremsflüssigkeitsstand im Vorratsbehälter, „Bremsflüssigkeit“.

Ist der Flüssigkeitsstand unter die „MIN“-Markierung abgesunken, fahren Sie nicht weiter – Unfallgefahr! Nehmen Sie fachmännische Hilfe in Anspruch.

• Ist der Bremsflüssigkeitsstand in Ordnung, kann die Störung in der Bremsanlage von einer Fehlfunktion des ABS verursacht worden sein.

Dadurch können die Hinterräder beim Bremsen relativ schnell blockieren.

Dies kann unter Umständen zum Ausbrechen des Fahrzeughecks führen – Schleudergefahr! Halten Sie das Fahrzeug bitte an und wenden Sie sich an einen Fachbetrieb.

Scheibenwaschwasser*

Die Kontrollleuchte leuchtet bei zu geringem Waschwasserstand im Scheibenwaschbehälter auf.

Sie sollten bei der nächsten Gelegenheit den Waschwasserbehälter auffüllen.

Der Informationstext am Display* des Kombiinstruments lautet 14): WASCHWASSER AUFFÜLLEN.

Generator

Die Warnleuchte zeigt einen Defekt am Generator an.

Die Warnleuchte der Zündung auf. Sie muss nach dem Anspringen des Motors erlöschen. leuchtet beim Einschalten
der Zündung auf. Sie muss nach dem Anspringen des Motors erlöschen.

Leuchtet die Warnleuchte der Fahrt auf, wird die Fahrzeugbatterie nicht mehr vom Generator geladen. Es sollte während
der Fahrt auf, wird die Fahrzeugbatterie nicht mehr vom Generator geladen. Es sollte umgehend der nächste Fachbetrieb aufgesucht werden.

Da sich dabei die Fahrzeugbatterie immer weiter entlädt, sollten Sie alle nicht unbedingt erforderlichen elektrischen Verbraucher ausschalten.

Bremsbelag verschlissen

Wenn das Symbol Sie bitte einen Fachbetrieb auf, um die Bremsbeläge vorn (und sicherheitshalber aufleuchtet, suchen <

    Hinweise zur Bedienung
    ...

    Bedienelemente am Lenkrad
    Benutzerhinweise Das Lenkrad verfügt über Multifunktionsmodule, über die die Funktionen Audio, Telefon, Radio-/Navigationssystem und Schalten bei Automatikgetriebe* des Fahrzeugs b ...

    Andere Materialien:

    Systemfunktion
    Lüftung Drehen Sie den Modusschalter in die Position ( ). Schalten Sie den Frischluftmodus ein.  Stellen Sie die gewünschte Temperatur ein. Stellen Sie die gewünschte Gebläsedrehzahl ein. Heizung Drehen Sie den Modusschalter in die Position ( ). Sc ...

    Manuelles Airbag-Ein/ Aus-System
    Dieses System deaktiviert den Beifahrer-Airbag. Deaktivieren Sie den Airbag nur, wenn ein Kinderrückhaltesystem auf dem Beifahrersitz genutzt wird. Manuelle Airbag-Ein/Aus-Anzeige Fahrzeuge ohne intelligentes Einstiegs- & Startsystem: Diese Kontrollleuchte leuchtet, wenn da ...

    Hinweise für den Turbolader (SKYACTIV-D 2.2)
    VORSICHT Lassen Sie den Motor nach einer Autobahnfahrt oder nach dem Befahren einer längeren Steigung mindestens für 30 Sekunden im Leerlauf laufen, bevor Sie ihn abstellen. Der Turbolader kann sonst beschädigt werden. Bei betätigter i-stop-Funktion ist ein Lee ...

    Kategorien


    © 2011-2016 Copyright www.cautos.net