Autos Betriebsanleitungen

VW Golf: Elektrische Fensterheber - Auf und Zu - VW Golf BetriebsanleitungVW Golf: Elektrische Fensterheber

VW Golf / VW Golf Betriebsanleitung / Auf und Zu / Elektrische Fensterheber

Gilt für Fahrzeuge: mit elektrischen Fensterhebern

Fenster öffnen oder schließen

Über die Bedienungselemente in der Fahrertür lassen sich alle Fenster bedienen. In den anderen Türen befinden sich separate Tasten für die jeweiligen Fenster.

Abb. 36 Ausschnitt von der Fahrertür: Tasten für die vorderen und hinteren Fensterheber.


Abb. 36 Ausschnitt von der Fahrertür: Tasten für die vorderen und hinteren Fensterheber.

Fenster öffnen oder schließen

– Drücken Sie die entsprechende Taste das jeweilige Fenster zu öffnen. Abb. 36 (1), (2), (4) oder (5), um
das jeweilige Fenster zu öffnen.

– Ziehen Sie die entsprechende Taste . , um das jeweilige Fenster zu schließen
.

Schließen Sie die Fenster immer vollständig, wenn Sie das Fahrzeug parken oder unbeaufsichtigt lassen .

Nach Ausschalten der Zündung können Sie die Fenster noch etwa 10 Minuten bedienen, solange die Fahrer- oder Beifahrertür nicht geöffnet wird. Lesen und beachten Sie die Informationen und Hinweise zum Komfortöffnen und -schließen.

Tasten in der Fahrertür

(1) Taste für das Fenster in der vorderen linken Tür

(2) Taste für das Fenster in der vorderen rechten Tür

(3) Sicherheitsschalter37 zum Deaktivieren der Fensterheber-Tasten in den hinteren Türen

(4) Taste37 für das Fenster in der hinteren linken Tür

(5) Taste37 für das Fenster in der hinteren rechten Tür

Sicherheitsschalter Mit dem Sicherheitsschalter (3) in der Fahrertür können die Fensterheber-Tasten

Mit dem Sicherheitsschalter (3) in der Fahrertür können die Fensterheber-Tasten in den hinteren Türen außer Funktion gesetzt werden. Wenn die gelbe Kontrollleuchte im Sicherheitsschalter leuchtet, sind die Tasten für die Fenster in den hinteren Türen deaktiviert.

ACHTUNG!

Unsachgemäßer Gebrauch der elektrischen Fensterheber kann zu Verletzungen führen! • Schließen Sie niemals unachtsam oder unkontrolliert die Fenster. Dadurch können Sie sich oder anderen Personen ernste Verletzungen zufügen! Achten Sie deshalb darauf, dass sich niemand im Funktionsbereich der Fenster befindet.

• Nehmen Sie den Schlüssel immer mit, wenn Sie das Fahrzeug verlassen.

• Lassen Sie keine Kinder oder hilfsbedürftige Personen alleine im geschlossenen Fahrzeug zurück
– besonders dann nicht, wenn diese Zugriff zum Fahrzeugschlüssel haben. Ein Missbrauch der Schlüssel, z. B. durch Kinder, kann zu schweren Verletzungen und Unfällen führen.

– Der Motor könnte unkontrolliert gestartet werden.

– Wird die Zündung eingeschaltet, können elektrische Ausstattungen betätigt werden – Quetschgefahr, z. B. durch elektrische Fensterheber.

– Die Fahrzeugtüren können mit dem Funkschlüssel verriegelt werden, so dass in einer Notsituation die Hilfe erschwert wird.

– Nehmen Sie deshalb den Schlüssel immer mit, wenn Sie das Fahrzeug verlassen.

• Setzen Sie – wenn notwendig – die hinteren Fensterheber mit dem Sicherheitsschalter außer Funktion. Achten Sie darauf, dass diese tatsächlich abgeschaltet sind.

Hinweis

Wird der Schließvorgang eines Fensters durch Schwergängigkeit oder durch ein Hindernis beeinträchtigt, öffnet sich das Fenster sofort wieder, „Kraftbegrenzung der Fensterheber“. Überprüfen Sie in diesem Fall, warum das Fenster nicht geschlossen werden konnte, bevor Sie erneut versuchen, es zu schließen.

Gilt für Fahrzeuge: mit elektrischen Fensterhebern

Hoch- und Tieflaufautomatik

Die Hoch- und Tieflaufautomatik erspart das Halten der Taste.

Die Tasten Abb. 36 (1), (2), (4) und (5) haben zwei Stufen zum Öffnen und zwei zum Schließen des Fensters. Dadurch ist es einfacher, die Öffnungs- und Schließvorgänge zu kontrollieren.

Hochlaufautomatik

– Ziehen Sie die Taste für das Fenster kurzzeitig bis zur zweiten Stufe nach oben.

Das Fenster schließt vollständig.

Tieflaufautomatik

– Drücken Sie die Taste für das Fenster kurzzeitig bis zur zweiten Stufe nach unten.

Das Fenster öffnet sich vollständig.

Wiederherstellen der Hoch- und Tieflaufautomatik

– War die Fahrzeugbatterie abgeklemmt oder entladen, ist die Hoch- und Tieflaufautomatik außer Funktion und muss wiederhergestellt werden.

– Schalten Sie die Zündung ein.

– Schließen Sie alle Fenster und alle Fahrzeugtüren.

– Ziehen Sie die Tasten für die Fensterheber nach oben und halten Sie sie mindestens eine Sekunde lang in dieser Stellung.

– Lassen Sie die Tasten los und halten Sie sie erneut nach oben gezogen. Die Hochund Tieflaufautomatik ist nun wieder betriebsbereit. Sie können die Fensterheber einzeln oder mehrere zugleich wiederherstellen.

Wenn Sie eine Taste bis zur ersten Stufe drücken bzw. ziehen, öffnet oder schließt sich das Fenster so lange, wie Sie die Taste betätigen. Wenn Sie die Taste kurzzeitig bis zur zweiten Stufe drücken bzw. ziehen, öffnet (Tieflaufautomatik) oder schließt (Hochlaufautomatik) sich das Fenster automatisch.

Wenn Sie die Taste betätigen, während sich das Fenster öffnet oder schließt, bleibt das Fenster stehen.

Die Hoch- und Tieflaufautomatik funktioniert nach dem Ausschalten der Zündung noch für etwa 10 Minuten, solange die Fahrer- oder Beifahrertür nicht geöffnet wird. Lesen und beachten Sie die Informationen und Hinweise zum Komfortöffnen und -schließen.

Wenn eine Funktionsstörung vorliegt, funktionieren die Hoch- und Tieflaufautomatik sowie die Kraftbegrenzung nicht richtig. Suchen Sie dann einen Fachbetrieb auf.

Gilt für Fahrzeuge: mit elektrischen Fensterhebern

Kraftbegrenzung der Fensterheber

Die Kraftbegrenzung der elektrischen Fensterheber vermindert die Gefahr von Quetschverletzungen, wenn ein Fenster schließt.

• Wird ein Fenster im automatischen Hochlauf durch Schwergängigkeit oder durch ein Hindernis am Schließvorgang gehindert, stoppt das Fenster an dieser Stelle und öffnet sich sofort wieder .

• Überprüfen Sie, warum das Fenster nicht schließt, bevor Sie erneut versuchen, es zu schließen.

• Sollte innerhalb von 10 Sekunden seit dem ersten Stoppen und Öffnen des Fensters das Fenster erneut im automatischen Hochlauf durch Schwergängigkeit oder durch ein Hindernis am Schließvorgang gehindert werden, ist der Automatikhochlauf für 10 Sekunden außer Betrieb.

• Lässt sich das Fenster weiterhin durch Schwergängigkeit oder durch ein Hindernis nicht schließen, stoppt das Fenster an dieser Stelle.

• Wenn Sie nicht erkennen können, warum sich das Fenster nicht schließen lässt, versuchen Sie, das Fenster innerhalb von 10 Sekunden durch Halten der Taste erneut zu schließen. Die Kraftbegrenzung ist jetzt für wenige Millimeter deaktiviert. Danach ist die Kraftbegrenzung wieder aktiv und stoppt das Fenster bei einer erneuten Schwergängigkeit.

Warten Sie länger als 10 Sekunden, öffnet sich das Fenster beim Betätigen einer Taste wieder vollständig und die Hochlaufautomatik ist wieder in Funktion.

Wenn eine Funktionsstörung vorliegt, funktionieren die Hoch- und Tieflaufautomatik sowie die Kraftbegrenzung nicht richtig. Suchen Sie dann einen Fachbetrieb auf.

ACHTUNG!

Unsachgemäßer Gebrauch der elektrischen Fensterheber kann zu Verletzungen führen! • Verlassen Sie – auch nur vorübergehend – das Fahrzeug, ziehen Sie in jedem Fall den Zündschlüssel ab. Achten Sie darauf, dass Kinder niemals unbeaufsichtigt im Fahrzeug zurückbleiben.

• Schließen Sie niemals unachtsam oder unkontrolliert die Fenster. Dadurch können Sie sich selbst oder anderen Personen ernste Verletzungen zufügen! Achten Sie darauf, dass sich niemand im Funktionsbereich der Fenster befindet.

• Lassen Sie niemals Personen im Fahrzeug zurück, wenn Sie Ihr Fahrzeug von außen abschließen – die Fenster lassen sich im Notfall nicht mehr öffnen!

• Die Kraftbegrenzung verhindert nicht, dass Finger oder andere Körperteile gegen den Fensterrahmen gedrückt werden – Verletzungsgefahr!

Hinweis

Die Kraftbegrenzung erfolgt auch beim Komfortschließen der Fenster von außen.

Gilt für Fahrzeuge: mit elektrischen Fensterhebern, mit Komfortöffnen und -schließen

Komfortöffnen und -schließen

Die Fenster können von außen geöffnet und geschlossen werden.

– Halten Sie die Ent- oder Verriegelungstaste des Funkschlüssels so lange gedrückt, bis alle Fenster mit elektrischen Fensterhebern geöffnet bzw. geschlossen sind .

– Lassen Sie die Ent- oder Verriegelungstaste los, um die Funktion zu unterbrechen.

Über das Menü Komfort38 können verschiedene Einstellungen zur Bedienung der Fenster vorgenommen werden.

Nach dem Ausschalten der Zündung können Sie jedes Fenster mit elektrischen Fensterhebern innerhalb von etwa 10 Minuten einzeln bedienen, solange die Fahrer- und Beifahrertür nicht geöffnet wurde. Bei abgezogenem Zündschlüssel und geöffneter Fahrertür, können alle elektrisch betriebenen Fenster geöffnet oder geschlossen werden, indem die Taste für das Fenster der Fahrertür betätigt und gehalten wird. Nach einigen Sekunden startet das Komfortöffnen bzw. -schließen .

ACHTUNG!

Schließen Sie niemals unkontrolliert die Fenster. Dadurch können Sie sich selbst oder anderen Personen ernste Verletzungen zufügen! Beim Komfortschließen werden die Fenster mit Kraftbegrenzung geschlossen. Achten Sie dennoch darauf, dass sich niemand im Funktionsbereich der Fenster befindet.

Hinweis

Die Funktion des Funkschlüssels kann durch Überlagerung von in Fahrzeugnähe befindlichen Sendern, die im gleichen Frequenzbereich arbeiten (z. B. Funkgerät, Mobiltelefon), vorübergehend beeinträchtigt werden. Durch erneutes Betätigen der Ent- oder Verriegelungstaste kann die Funktion neu gestartet werden.

    Heckklappe
    Heckklappe öffnen Abb. 33 Funkschlüssel mit Entriegelungstaste für die Heckklappe. Abb. 34 Heckklappe von außen öffnen. Heckklappe entriegeln – Drücken Sie kur ...

    Schiebe- und Ausstelldach
    Gilt für Fahrzeuge: mit elektrischem Schiebe- und Ausstelldach Schiebe- und Ausstelldach öffnen oder schließen Das Schiebe- und Ausstelldach wird bei eingeschalteter Zündung mit ...

    Andere Materialien:

    Gangwechselanzeige
    Eine Kontrolllampe am Display 1 informiert Sie über den optimalen Zeitpunkt zum Hoch- - oder Zurückschalten, um so den Kraftstoffverbrauch zu minimieren: oder , um hochzuschalten; oder , um herunterzuschalten. ...

    Begrenzungen
    Die PAP-Sequenz wird abgebrochen: falls das Fahrzeug zu schnell - über 7 km/h - bewegt wird falls der Fahrer das Lenkrad bewegt bei einem Eingriff der ABS34- oder ESC35- Funktion - z. B. wenn ein Rad auf glatter Fahrbahn die Traktion verliert. Eine Textmitteilung informiert dar ...

    Kontrollleuchten für deaktivierte Funktionen
    Das Aufleuchten einer der folgenden Kontrollleuchten weist darauf hin, dass die betreffende Funktion bewusst ausgeschaltet wurde. Dieses kann in Verbindung mit dem Ertönen eines akustischen Signaltons und dem Erscheinen einer Meldung auf dem Multifunktionsbildschirm erfolgen. ...

    Kategorien


    © 2011-2016 Copyright www.cautos.net