Autos Betriebsanleitungen

Peugeot 308: Elektronisch gesteuertes mechanisches Sechsganggetriebe - Fahrbetrieb - Peugeot 308 BetriebsanleitungPeugeot 308: Elektronisch gesteuertes mechanisches Sechsganggetriebe

Peugeot 308 / Peugeot 308 Betriebsanleitung / Fahrbetrieb / Elektronisch gesteuertes mechanisches Sechsganggetriebe

Das elektronisch gesteuerte mechanische Sechsganggetriebe bietet wahlweise den Komfort einer Schaltautomatik oder den mit einer Handschaltung verbundenen Fahrgenuss.

Dabei haben Sie die Wahl zwischen zwei Betriebsarten: - Automatikbetrieb mit automatischer Steuerung der Gänge durch das Getriebe, ohne Eingreifen des Fahrers,
- Manueller Stufenschaltbetrieb mit Gangwahl durch den Fahrer; mit Hilfe des Schalthebels oder der Fernbedienung unter dem Lenkrad.

Für jede der beiden Betriebsarten wird Ihnen außerdem ein Sportmodus für einen dynamischeren Fahrstil angeboten.

Mit dem Automatikbetrieb können Sie jederzeit die Kontrolle der Gangwahl zeitweise wieder übernehmen.

Dieses Getriebe ermöglicht Ihnen, zusätzliche Funktionen zu nutzen: - die Anfahrhilfe am Berg, - die Funktion für den autonomen Antrieb * (Bewegen des Fahrzeugs bei losgelassenem Bremspedal) im Automatikbetrieb oder im Rückwärtsgang.

Gangwählhebel

R. Rückwärtsgang


R. Rückwärtsgang • Schieben Sie den Hebel bei getretener Bremse nach oben, um diese Schaltposition zu wählen.

N. Leerlauf
• Stellen Sie den Hebel bei getretener Bremse in diese Position, um den Motor zu starten.

A. Automatikbetrieb
• Schieben Sie den Hebel nach unten, um diese Betriebsart zu wählen.

M + / -. Stufenschaltbetrieb mit manueller Gangschaltung • Schieben Sie den Hebel nach unten und nach links, um diese Betriebsart zu wählen, dann:
- drücken Sie ihn nach vorn, um hoch zu schalten - oder nach hinten, um herunter zu schalten.

S. Sportmodus
• Drücken Sie auf diese Taste, um ihn ein- bzw. auszustellen.

Fernbedienung unter dem Lenkrad

+. Schalter zum Hochschalten rechts am Lenkrad


+. Schalter zum Hochschalten rechts am Lenkrad • Drücken Sie hinten auf den Schalter "+" unter dem Lenkrad, um einen höheren Gang einzulegen.

-. Schalter zum Herunterschalten links am Lenkrad • Drücken Sie hinten auf den Schalter "-" unter dem Lenkrad, um einen niedrigeren Gang einzulegen.

kann weder der Leerlauf eingelegt noch der Rückwärtsgang eingelegt oder verlassenMit den Schaltern unter dem Lenkrad
kann weder der Leerlauf eingelegt noch der Rückwärtsgang eingelegt oder verlassen werden.

Anzeigen im Kombiinstrument

Wählhebelpositione


Wählhebelpositione

N

. Neutral (Leerlauf) R

. Reverse (Rückwärtsgang) 1 2 3 4 5 6

Gänge im Stufenschaltbetrieb AUTO

. Leuchtet auf, wenn auf Automatikbetrieb geschaltet wurde. Erlischt beim Umschalten in den Stufenschaltbetrieb S

. Sport (Sportmodus)

ertönt ein akustisches Signal.Beim Einlegen des Rückwärtsgangs
ertönt ein akustisches Signal.

Fahrzeug starten

• Stellen Sie den Wählhebel auf N .

• Treten Sie das Bremspedal ganz durch.

• Starten Sie den Motor.

N erscheint in der Anzeige des Kombiinstruments.


N erscheint in der Anzeige des Kombiinstruments.

• Wählen Sie den Automatikbetrieb (Position A ), den Handschaltbetrieb (Position M ) oder den Rückwärtsgang ( R ).

• Lösen Sie die Feststellbremse.

• Lassen Sie das Bremspedal stufenweise los.

Die mit einem Dieselmotor 1,6 l e- HDi FAP 112 PS ausgestatteten Fahrzeuge bewegen sich sofort.

• Beschleunigen Sie.

AUTO und 1 , 1 oder R erscheinen in der Anzeige des Kombiinstruments.

mit einem akustischen Signal und einer Meldung auf dem Bildschirm, wenn der WählhebelN blinkt im Kombiinstrument in Verbindung
mit einem akustischen Signal und einer Meldung auf dem Bildschirm, wenn der Wählhebel beim Starten nicht auf N steht.

Die Kontrollleuchte Betätigung der Bremse erscheint in Verbindung mit einem akustischen


Die Kontrollleuchte Betätigung der Bremse erscheint in Verbindung mit einem akustischen Signal und einer Meldung, wenn das Bremspedal beim Starten des Motors nicht durchgetreten wird.

Automatikbetrieb

• Wählen Sie die Positions A .

AUTO und der eingelegte Gang erscheinen in der Anzeige im Kombiinstrument.


AUTO und der eingelegte Gang erscheinen in der Anzeige im Kombiinstrument.

Das Getriebe arbeitet im autoaktiven Betrieb ohne Zutun des Fahrers. Es wählt kontinuierlich den geeigneten Gang nach folgenden Kriterien: - Optimierung des Verbrauchs, - Fahrstil,
- Straßenprofi l.

- Last des Fahrzeugs.

Zum optimalen Beschleunigen - beispielsweise während eines Überholvorgangs - treten Sie das Gaspedal ganz durch bis über den Widerstand hinaus.

der Fahrt niemals in den Leerlauf N .Stellen Sie den Wählhebel während
der Fahrt niemals in den Leerlauf N .

Zeitweise Übernahme der manuellen Kontrolle der Gänge

Sie können die Kontrolle des Gangwechsels mit Hilfe der Fernbedienungen "+" und "-" unter dem Lenkrad wieder übernehmen: wenn die Motordrehzahl es erlaubt, wird die Aufforderung der Gangänderung berücksichtigt.

AUTO und der eingelegte Gang erscheinen im Kombinistrument.


AUTO und der eingelegte Gang erscheinen im Kombinistrument.

Diese Funktion ermöglicht Ihnen, bestimmten Situationen wie dem Überholen eines Fahrzeugs oder der Annäherung einer Kurve zuvorzukommen.

Nach einigen Momenten ohne Aktion auf der Fernbedienung verarbeitet das Getriebe die Gänge wieder automatisch.

Handschaltbetrieb

• Wählen Sie die Position M .

Die eingelegten Gänge erscheinen nacheinander in der Anzeige des Kombiinstruments.


Die eingelegten Gänge erscheinen nacheinander in der Anzeige des Kombiinstruments.

Die Schaltbefehle werden nur berücksichtigt, wenn die Motordrehzahl es zulässt.

Das Gaspedal muss während des Umschaltens nicht losgelassen werden.

Beim Bremsen oder bei einer Verlangsamung des Tempos schaltet das Getriebe automatisch zurück, damit das Fahrzeug die Fahrt im richtigen Gang wieder aufnehmen kann.

Bei starkem Beschleunigen wird kein höherer Gang eingelegt, ohne dass der Fahrer den Wählhebel oder die Bedienungsschalter unter dem Lenkrad betätigt.

den Leerlauf N .Fahrendes Fahrzeug, wählen Sie niemals
den Leerlauf N .

Es ist jederzeit möglich, die Betriebsart zu ändern, indem Sie den Schalthebel von A nach M oder von M nach A verschieben.

Sportmodus

• Drücken Sie nach dem Umschalten auf Handschaltung- oder Automatikbetrieb auf die Taste S , um den Sportmodus einzustellen, der Ihnen die Möglichkeit zu einem dynamischeren Fahrstil bietet.

S erscheint in der Anzeige im Kombiinstrument neben dem eingelegten Gang.


S erscheint in der Anzeige im Kombiinstrument neben dem eingelegten Gang.

• Drücken Sie erneut auf die Taste S , um ihn auszustellen.

S erlischt in der Anzeige des Kombiinstruments.

der Zündung ausgestellt.Der Sportmodus wird bei jedem Ausschalten
der Zündung ausgestellt.

Rückwärtsgang

Um den Rückwärtsgang einzulegen, muss das Fahrzeug zum Stillstand kommen, der Fuß muss auf dem Bremspedal sein.

• Wählen Sie die Position R .

Wenn Sie den Rückwärtsgang bei sehr langsamer Fahrt einlegen, wird der Schaltbefehl erst ausgeführt, wenn das Fahrzeug zum Stehen gebracht wird. Die Kontrollleuchte Betätigung der Bremse kann im Kombiinstrument erscheinen, um Sie zum Bremsen aufzufordern.

Wenn Sie den Rückwärtsgang bei hoher Geschwindigkeit einlegen, blinkt die Kontrollleuchte N und das Getriebe schaltet automatisch in den Leerlauf. Um wieder einen Gang einzulegen, stellen Sie den Hebel auf A oder M .

Anfahrhilfe am Berg

Diese Funktion ermöglicht es, das Fahrzeug vorübergehend zum Stillstand zu bringen.

Sie sorgt dafür, dass die Bremsen für kurze Zeit angezogen bleiben, während Sie vom Brems- auf das Gaspedal wechseln.

Sie wird abhängig von der Steigung aktiviert, wenn das Fahrzeug durch das Treten der Bremse zum Stehen gebracht wird: - bergauf wird das stehende Fahrzeug beim Loslassen des Bremspedals kurz festgehalten, wenn der Wählhebel auf A oder M steht, - bergab wird das stehende Fahrzeug beim Loslassen des Bremspedals kurz festgehalten, wenn der Wählhebel auf R steht.

nicht mit dem Gaspedal fest: verwenden Sie das Bremspedal oder die Handbremse.Halten Sie das Fahrzeug im Stand
nicht mit dem Gaspedal fest: verwenden Sie das Bremspedal oder die Handbremse.

Verlassen Sie das Fahrzeug grundsätzlich nicht während des Anfahrens am Berg.

Funktion für den autonomen Antrieb *

Diese Funktion ermöglicht es, das Fahrzeug bei geringer Geschwindigkeit mit einer verbesserten Flexibilität zu manövrieren (Parkmanöver, Staus, …).

Nachdem Sie den Schalthebel zunächst auf die Position A , M oder R , gestellt haben, bewegt sich das Fahrzeug, sobald Sie den Fuß vom Bremspedal nehmen.

die Bremse gelöst ist, die Position A , M oder R gewählt ist, bewegt sich das Fahrzeug,Wenn der Motor im Leerlauf läuft,
die Bremse gelöst ist, die Position A , M oder R gewählt ist, bewegt sich das Fahrzeug, auch wenn das Gaspedal nicht berührt wird.

Lassen Sie niemals Kinder unbeaufsichtigt im Inneren des Fahrzeugs, wenn der Motor läuft.

Fahrzeug anhalten

Bevor Sie den Motor abstellen, können Sie: - den Wählhebel auf N stellen, um in den Leerlauf zu gehen, oder - den Gang eingelegt lassen; in diesem Fall kann das Fahrzeug nicht bewegt werden.

Ziehen Sie in beiden Fällen unbedingt die Feststellbremse an, um das Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern.

stellen Sie den Wählhebel unbedingt in den Leerlauf N .Wenn Sie bei laufendem Motor anhalten,
stellen Sie den Wählhebel unbedingt in den Leerlauf N .

Vergewissern Sie sich vor jedem Eingriff im Motorraum, dass der Gangwählhebel auf N steht und die Feststellbremse angezogen ist.

Funktionsstörung

Wenn bei eingeschalteter Zündung diese Kontrollleuchte aufl euchtet und die Anzeige


Wenn bei eingeschalteter Zündung diese Kontrollleuchte aufl euchtet und die Anzeige AUTO blinkt, während gleichzeitig ein akustisches Signal ertönt und eine Meldung auf dem Bildschirm erscheint, weist dies auf eine Funktionsstörung im Getriebe hin.

Lassen Sie das System von einem Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder durch eine qualifi zierte Werkstatt überprüfen.

Diese Kontrollleuchte kann beim Öffnen einer Tür ebenfalls aufl euchten.

Wenn bei eingeschalteter Zündung diese Kontrollleuchte und die darüber aufl euchten,


Wenn bei eingeschalteter Zündung diese Kontrollleuchte und die darüber aufl euchten, während gleichzeitig ein akustisches Signal ertönt und eine Meldung auf dem Bildschirm erscheint, weist dies auf einen Defekt der Anfahrhilfe hin.

Lassen Sie das System von einem Vertreter des PEUGEOT -Händlernetzes oder durch eine qualifi zierte Werkstatt überprüfen.

Bremse, während Sie den Motor starten.Treten Sie unbedingt immer auf die
Bremse, während Sie den Motor starten.

Ziehen Sie beim Parken grundsätzlich immer die Feststellbremse an, um das Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern.

    Berganfahrhilfe
    System, das dafür sorgt, dass für einen kurzen Moment lang (ungefähr 2 Sekunden) die Bremsen Ihres Fahrzeuges bei der Anfahrt am Berg angezogen bleiben, bis Sie Ihren Fuß vom ...

    Automatikgetriebe "PORSCHE TIPTRONIC"
    Das Vier- oder Sechsgang-Automatikgetriebe bietet wahlweise den Komfort einer vollautomatischen Schaltung mit einem Sport- und einem Schnee-Programm oder die Möglichkeit, die Gänge von H ...

    Andere Materialien:

    Technische Daten
    Betriebsflüssigkeiten Beachte: Verwenden Sie nur Betriebsflüssigkeiten, die den aufgeführten Vorgaben und Spezifikationen entsprechen. Die Verwendung von anderen Flüssigkeiten kann zu Schäden führen, die nicht durch die Garantie gedeckt sind. Der Motor Ihres ...

    Einstellung
    Einstellung des Lenkrads. Hebel - Lösen des Lenkrads Mögliche Lenkradstellungen Das Lenkrad ist höhen- und tiefenverstellbar: 1. Den Hebel nach vorn bewegen, um das Lenkrad freizugeben. 2. Das Lenkrad in die passende Stellung stellen. 3. Den Hebel zurückziehen ...

    Motorraum - Übersicht
    Die Übersicht zeigt ausgewählte wartungsrelevante Bereiche. Motorraum Das Aussehen des Motorraums kann je nach Motorausführung variieren. Ausgleichsbehälter für die Kühlanlage Einfüllöffnung für Scheibenwaschflüssigkeit Kühler Ei ...

    Kategorien


    © 2011-2016 Copyright www.cautos.net