Autos Betriebsanleitungen

Hyundai i30: Funktionsweise Doppelkupplungsgetriebe - Doppelkupplungsgetriebe - Fahrhinweise - Hyundai i30 BetriebsanleitungHyundai i30: Funktionsweise Doppelkupplungsgetriebe

Hyundai i30 / Hyundai i30 Betriebsanleitung / Fahrhinweise / Doppelkupplungsgetriebe / Funktionsweise Doppelkupplungsgetriebe

Funktionsweise Doppelkupplungsgetriebe


Betätigen Sie beim Schalten das
Bremspedal und die Taste der Wählhebelsperre.

(Falls keine Schaltsperre verbaut ist, muss das Bremspedal nicht betätigt werden.

Dennoch wird empfohlen, das Bremspedal zu betätigen, damit sich das Fahrzeug nicht versehentlich in Bewegung setzen kann.)

Drücken Sie beim Schalten die
Taste der Wählhebelsperre.

Der Wählhebel kann ohne
Betätigung der Bremse bewegt werden.

Das Doppelkupplungsgetriebe hat sieben Vorwärtsgänge und einen Rückwärtsgang.

Das Einlegen der einzelnen Gänge erfolgt in der Fahrstellung "D" (Drive) automatisch.

Um Schaltrucken zu vermeiden, treten Sie beim Schalten von N (Neutral) in einen Vorwärts- oder in den Rückwärtsgang das Bremspedal.

VORSICHT - Doppelkupplungsgetriebe
  •  Bevor Sie eine Fahrstufe (vorwärts oder rückwärts) einlegen, achten Sie auf Personen, insbesondere auf Kinder, die sich in der Nähe Ihres Fahrzeugs aufhalten.
  •  Bevor Sie den Fahrersitz verlassen, stellen Sie sicher, dass Sie den Wählhebel in die Parkstufe (P) schalten und danach die Feststellbremse betätigen und den Motor abstellen. Wenn diese Vorsichtshinweise nicht oder nicht in der richtigen Reihenfolge befolgt werden, könnte sich das Fahrzeug plötzlich und unerwartet in Bewegung setzen.
  •  Benutzen Sie die Motorbremse (das Schalten in einen kleineren Gang) bei Fahrbahnglätte nicht zu abrupt. Andernfalls gerät das Fahrzeug möglicherweise ins Rutschen und verursacht einen Unfall.

 

ACHTUNG
  •  Um eine Beschädigung des Getriebes zu vermeiden, geben Sie bei betätigter Bremse weder im Rückwärtsgang (R) noch in einem Vorwärtsgang Gas.
  •  Halten Sie Ihr Fahrzeug bei Stopps an Steigungen nicht durch Gasgeben auf der Stelle.

    Betätigen Sie stattdessen das Bremspedal oder die Feststellbremse.

  •  Schalten Sie den Wählhebel nicht von N (Neutral) oder P (Parkstufe) nach D (Normalbetrieb) oder R (Rückwärtsgang), wenn sich der Motor schneller als mit Leerlaufdrehzahl dreht.
  • Das Doppelkupplungsgetriebe fühlt sich an wie ein Schaltgetriebe und bietet gleichzeitig die Annehmlichkeiten eines vollautomatischen Getriebes. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Automatikgetriebe sind die Gangwechsel beim Doppelkupplungsgetriebe spürbar (und hörbar)
  •  Stellen Sie es sich als automatisch schaltendes Schaltgetriebe vor.
  •  In der Fahrstufe "Drive" erfolgen die Gangwechsel ähnlich wie bei einem herkömmlichen Automatikgetriebe vollautomatisch.
  •  Im Doppelkupplungsgetriebe verrichtet eine Trockenkupplung ihren Dienst. Sie unterscheidet sich vom Drehmomentwandler eines Automatikgetriebes und ermöglicht beim Fahren eine bessere Beschleunigung. Das Anfahren kann jedoch auf den ersten Metern etwas langsamer ausfallen als beim Automatikgetriebe.
  •  Die Trockenkupplung überträgt das Antriebsmoment und vermittelt ein unmittelbares Fahrgefühl, das sich von dem eines herkömmlichen Automatikgetriebes mit Drehmomentwandler unterscheidet. Beim Anfahren aus dem Stand und bei niedriger Fahrgeschwindigkeit ist dieser Unterschied deutlicher zu spüren.
  • Wird bei niedriger Fahrgeschwindigkeit heftig beschleunigt, heult je nach Fahrbedingungen möglicherweise der Motor auf.
  •  Für ein reibungsloses Anfahren am Berg müssen Sie das Gaspedal ggf.

    Sanft durchtreten.

  •  Wenn Sie bei niedriger Fahrgeschwindigkeit den Fuß vom Gaspedal nehmen, spüren Sie möglicherweise - ähnlich wie bei einem Schaltgetriebe - eine deutliche Motorbremswirkung.
  •  Beim Bergabfahren können Sie den Sportmodus verwenden und mit den Schaltwippen herunterschalten, um die Geschwindigkeit ohne übermäßige Benutzung der Bremsen zu kontrollieren.
  •  Beim Ein- und Ausschalten der Zündung hören Sie möglicherweise klickende Geräusche, die dadurch entstehen, dass das System eine Selbstprüfung durchführt. Dabei handelt es sich um ein bei Doppelkupplungsgetrieben übliches Phänomen.

ANMERKUNG

Funktionsweise Doppelkupplungsgetriebe


  • Verwenden Sie beim Halten an Steigungen die Fuß- oder Feststellbremse. Wenn das Fahrzeug an Steigungen durch Gasgeben in Position gehalten wird, werden Getriebe und Kupplung zu heiß und nehmen Schaden.

    Dann erscheint eine Warnmeldung auf dem Display und es sind möglicherweise Vibrationen zu spüren.

  • Wenn die Kupplung zu heiß wird, weil Sie das Fahrzeug an einer Steigung mit der Kupplung in Position halten, ist möglicherweise ein Ruckeln zu spüren und im Kombiinstrument blinkt eine Anzeige. In diesem Fall wird die Kupplung solange deaktiviert, bis sie sich auf Normaltemperatur abgekühlt hat.

    Halten Sie in diesem Fall an einer sicheren Stelle an, schalten Sie nach "P" (Parken) und betätigen Sie einige Minuten lang die Fußbremse.

  •  Wenn die Warnmeldung auf dem Display aufleuchtet, muss das Bremspedal betätigt werden.
  •  Das Ignorieren der Warnmeldungen kann zu Schäden am Getriebe führen.
  •  Wenn die Anzeige weiterblinkt, bringen Sie Ihr Fahrzeug sicherheitshalber in eine HYUNDAI Vertragswerkstatt und lassen Sie das System dort überprüfen.

Funktionsweise Doppelkupplungsgetriebe


  • Unter bestimmten Umständen (zum Beispiel bei wiederholtem Anfahren am Berg) kann die Kupplung im Getriebe zu heiß werden. Wenn die Kupplung zu heiß geworden ist, wird der Notlaufmodus aktiviert.

    Im Notlaufmodus blinkt die Ganganzeige im Kombiinstrument und es erklingt ein Signalton. Dann erscheint eine Warnmeldung auf dem Display und das Fahrzeug fährt möglicherweise unrund.

    Wenn Sie diesen Warnhinweis ignorieren, verschlechtert sich möglicherweise das Fahrverhalten.

    Damit sich das Fahrzeug wieder normal verhält, halten Sie das Fahrzeug an und treten Sie einige Minuten lang die Fußbremse, bevor Sie die Fahrt fortsetzen.

  •  Gangwechsel sind möglicherweise deutlicher zu spüren als bei einem herkömmlichen Automatikgetriebe.

    Dabei handelt es sich um ein bei dieser Art von Doppelkupplungsgetrieben übliches Phänomen.

  •  Auf den ersten 1.500 Kilometern haben Sie möglicherweise den Eindruck, dass das Fahrzeug bei niedriger Geschwindigkeit nicht sauber beschleunigt. In dieser Einfahrphase werden die Schaltqualität und das Fahrverhalten Ihres neuen Fahrzeugs stetig optimiert.
  • Warten Sie immer, bis das Fahrzeug vollständig zum Stillstand gekommen ist, bevor Sie nach "D" (Drive, Fahren) oder "R" (Rückwärtsgang) schalten.
  •  Schalten Sie nicht beim Fahren nach "N" (Leerlauf).
Doppelkupplungsgetriebe
...

Fahrstufen
Wenn sich der Zündschlüssel in der Stellung ON befindet, zeigt die Schaltstufenanzeige im Kombiinstrument die Stellung des Wählhebels an. P (Parkstufe) Warten Sie immer bis das Fah ...

Andere Materialien:

Akustisches Warnsignal des Spurhalteassistenten (LDWS) *
Falls das System im aktivierten Zustand feststellt, dass das Fahrzeug von der Fahrspur abweicht, ertönt ein akustisches Warnsignal. HINWEIS Die Lautstärke des akustischen Warnsignals des Spurhalteassistenten (LDWS) kann eingestellt werden.   Siehe "Individuelle Einstell ...

Reifenluftdruck prüfen.
Nach ca. drei Kilometern (zwei Meilen) anhalten. Fülldruck des beschädigten Reifens prüfen und ggf. korrigieren. Bauen Sie den Kit an und lesen Sie den Reifendruck von Manometer F ab. Liegt der Reifenfülldruck des befüllten Reifens bei 1,3 bar (19 psi) oder h& ...

Steuergeräte und systemfunktionen
Anzeigen und Einstellungen variieren möglicherweise je nach Audiosystem. Audio-Bedienteil 1. (AUSWERFEN)  Wirft die CD aus. 2.  Wechselt in den Modus FM/AM.  Mit jedem Tastendruck wechselt der Modus in der Reihenfolge FM1 FM2 FMA AM AMA (ϭ ...

Kategorien



В© 2011-2019 Copyright www.cautos.net