Autos Betriebsanleitungen

Škoda Rapid: Gepäckraum - Sitzen und Verstauen - Bedienung - Škoda Rapid BetriebsanleitungŠkoda Rapid: Gepäckraum

Im Interesse der Einhaltung guter Fahreigenschaften des Fahrzeugs ist Folgendes zu beachten:
› Die Last so gleichmäßig wie möglich verteilen.

› Schwere Gegenstände möglichst weit nach vorn legen.

› Die Gepäckstücke an den Verzurrösen oder mit dem Befestigungsnetz befestigen.

Bei einem Unfall bekommen kleine und leichte Gegenstände eine so hohe kinetische Energie, dass diese schwere Verletzungen verursachen können. Die Größe der kinetischen Energie ist von der Fahrgeschwindigkeit und vom Gewicht des Gegenstands abhängig. Die Fahrgeschwindigkeit ist dabei der bedeutsamere Faktor.

Beispiel: Ein ungesicherter Gegenstand mit einem Gewicht von 4,5 kg bekommt bei einem Frontalaufprall mit 50 km/h eine Energie, die dem 20-Fachen seines Gewichts entspricht. Das bedeutet, dass eine Gewichtskraft von ca. 90 kg „entsteht“.

Man kann sich vorstellen, was für Verletzungen entstehen, wenn dieses durch den Innenraum fliegende „Geschoss“ einen Insassen trifft.

■ Gegenstände im Gepäckraum verstauen und diese an den Verzurrösen befestigen. ACHTUNG
■ Gegenstände im Gepäckraum verstauen und diese an den Verzurrösen befestigen.

■ Lose Gegenstände im Fahrgastraum können bei einem plötzlichen Manöver oder bei einem Unfall nach vorn fliegen und die Insassen oder andere Verkehrsteilnehmer verletzen. Diese Gefahr wird noch erhöht, wenn umherfliegende Gegenstände auf einen auslösenden Airbag treffen. In diesem Fall können die zurückgeschleuderten Gegenstände die Insassen verletzen - Lebensgefahr.

■ Beachten, dass sich beim Transport schwerer Gegenstände die Fahreigenschaften durch die Schwerpunktverlagerung verändern - Unfallgefahr! Die Geschwindigkeit und Fahrweise müssen deshalb darauf abgestimmt werden.

■ Werden Gepäckstücke oder Gegenstände an den Verzurrösen mit ungeeigneten oder beschädigten Verzurrleinen befestigt, können im Falle von Bremsmanövern oder Unfällen Verletzungen entstehen. Um zu verhindern, dass Gepäckstücke nach vorn fliegen können, sind immer geeignete Verzurrleinen zu verwenden, die an den Verzurrösen sicher zu befestigen sind.

■ Das Ladegut muss so verstaut werden, dass bei plötzlichen Fahr- und Bremsmanövern keine Gegenstände nach vorn rutschen können - Verletzungsgefahr!

■ Beim Transport von befestigten scharfen gefährlichen Gegenständen im vergrößerten Gepäckraum, der durch das Vorklappen der Rücksitzlehne entsteht, ist unbedingt auf die Gewährleistung der Sicherheit der auf dem restlichen hinteren Sitz beförderten Person zu achten, Richtige Sitzposition der Mitfahrer auf den Rücksitzen.

■ Ist der hintere Sitz neben dem vorgeklappten Sitz besetzt, ist mit maximaler Vorsicht auf die Gewährleistung der Sicherheit zu achten, z. B. indem das zu transportierende Ladegut so platziert wird, dass ein Zurückklappen des Sitzes bei einem Aufprall von hinten verhindert wird.

■ Nie mit geöffneter oder angelehnter Gepäckraumklappe fahren, da Abgase in den Innenraum gelangen können - Vergiftungsgefahr!

■ Auf keinen Fall die zulässigen Achslasten und das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs überschreiten - Unfallgefahr!

■ Niemals Personen im Gepäckraum mitnehmen!

Darauf achten, dass die Heizfäden der Heckscheibenbeheizung nicht durch scheuernde VORSICHT
Darauf achten, dass die Heizfäden der Heckscheibenbeheizung nicht durch scheuernde Gegenstände beschädigt werden.

Den Reifenfülldruck muss der Beladung angepasst werden, Lebensdauer von Reifen. Hinweis
Den Reifenfülldruck muss der Beladung angepasst werden, Lebensdauer von Reifen.

Gepäckraumleuchte

Die Leuchte schaltet sich beim Öffnen der Gepäckraumklappe automatisch ein.

Bleibt die Klappe länger als etwa 10 Minuten geöffnet, schaltet sich die Gepäckraumleuchte automatisch aus.

Fahrzeuge der Klasse N1

Bei Fahrzeugen der Klasse N1, die nicht mit einem Schutzgitter ausgestattet sind, ist zur Befestigung der Ladung ein Verzurrset, das der Norm EN 12195 (1 - 4) entspricht, zu verwenden.

Befestigungselemente

Abb. 38 Gepäckraum: Verzurrösen und Befestigungselemente
Abb. 38 Gepäckraum: Verzurrösen und Befestigungselemente

Im Gepäckraum befinden sich folgende Befestigungselemente » Abb. 38.

A Verzurrösen zur Befestigung von Gepäckstücken und Befestigungsnetzen.

B Befestigungselemente nur zur Befestigung von Befestigungsnetzen.

Die maximal zulässige Belastung der Verzurrösen beträgt 3,5 kN (350 kg). VORSICHT
Die maximal zulässige Belastung der Verzurrösen beträgt 3,5 kN (350 kg).

Das vordere Befestigungselement B befindet sich hinter der klappbaren Rücksitzlehne Hinweis
Das vordere Befestigungselement B befindet sich hinter der klappbaren Rücksitzlehne » Abb. 38.

Haken

Abb. 39 Gepäckraum: Haken
Abb. 39 Gepäckraum: Haken

An beiden Seiten des Gepäckraums befinden sich Haken zur Befestigung kleinerer Gepäckstücke, z. B. Taschen u. Ä. » Abb. 39.

Die maximal zulässige Belastung des Hakens beträgt 7,5 kg. VORSICHT
Die maximal zulässige Belastung des Hakens beträgt 7,5 kg.

Befestigungsnetze

Abb. 40 Befestigungsnetze
Abb. 40 Befestigungsnetze

Befestigungsbeispiele für Befestigungsnetze » Abb. 40.

A Quertasche
B Bodennetz
C Längstasche

Die maximal zulässige Belastung der Befestigungsnetze nicht überschreiten. Schwerere ACHTUNG
Die maximal zulässige Belastung der Befestigungsnetze nicht überschreiten. Schwerere Gegenstände werden nicht ausreichend gesichert - Verletzungsgefahr!

■ Die maximal zulässige Belastung der Befestigungsnetze beträgt 1,5 kg. VORSICHT
■ Die maximal zulässige Belastung der Befestigungsnetze beträgt 1,5 kg.

■ In den Netzen keine scharfkantigen Gegenstände ablegen - Netzbeschädigungsgefahr.

Gepäckraumabdeckung

Abb. 41 Gepäckraumabdeckung ausbauen
Abb. 41 Gepäckraumabdeckung ausbauen

Wenn man sperriges Gut befördern möchte, kann bei Bedarf die Gepäckraumabdeckung ausgebaut werden.

Abdeckung ausbauen

› Die Haltebänder 1 » Abb. 41 aushängen.

› Die Abdeckung aus den Halterungen 2 durch leichtes Klopfen auf die Unterseite der Abdeckung im Bereich zwischen den Halterungen herausnehmen.

Abdeckung einbauen

› Die Abdeckung auf die Anlageflächen der Seitenverkleidung legen.

› Die Aufnahmen an der Abdeckung 3 » Abb. 41 über die Halterungen 2 an der Seitenverkleidung stellen.

› Durch leichtes Klopfen auf die Oberseite der Abdeckung im Bereich zwischen den Halterungen die Abdeckung einrasten.

› Die Haltebänder 1 an der Gepäckraumklappe einhängen.

Auf der Gepäckraumabdeckung dürfen keine Gegenstände abgelegt werden, die beim plötzlichen ACHTUNG
Auf der Gepäckraumabdeckung dürfen keine Gegenstände abgelegt werden, die beim plötzlichen Bremsen oder beim Fahrzeugaufprall die Fahrzeuginsassen gefährden.

■ Die maximal zulässige Belastung der Gepäckraumabdeckung beträgt 1 kg. VORSICHT
■ Die maximal zulässige Belastung der Gepäckraumabdeckung beträgt 1 kg.

■ Beim Schließen der Gepäckraumklappe kann es durch unsachgemäße Handhabung zur Verkantung und zur Beschädigung der Gepäckraumabdeckung oder der Seitenverkleidung kommen. Die folgenden Hinweise sind deswegen zu beachten.

    ■ Die Aufnahmen der Abdeckung 3 » Abb. 41 müssen in den Halterungen der Seitenverkleidung 2 eingerastet sein.

    ■ Das Ladegut darf die Höhe der Gepäckraumabdeckung nicht übersteigen.

    ■ Die Abdeckung darf in der geöffneten Stellung in der Gepäckraumklappendichtung nicht verkantet sein.

    ■ Im Spalt zwischen der geöffneten Abdeckung und der Sitzlehne darf sich kein Gegenstand befinden.

Beim Öffnen der Gepäckraumklappe wird die Gepäckraumabdeckung mit angehoben. Hinweis
Beim Öffnen der Gepäckraumklappe wird die Gepäckraumabdeckung mit angehoben.

    Rücksitze
    Sitzlehne vorklappen Abb. 36 Sitzlehne entriegeln Vorklappen › Vor dem Vorklappen der Rücksitze die Stellung der Vordersitze so anpassen, dass diese von den vorgeklappten Rücksitzen ...

    Dachgepäckträger
    ACHTUNG ■ Das Ladegut auf dem Dachgepäckträger muss sicher befestigt werden - Unfallgefahr! ■ Das Ladegut immer ordnungsgemäß mit geeigneten und unbeschädigten ...

    Andere Materialien:

    Antriebsschlupfregelung (TCS)
    Die Antriebsschlupfregelung (TCS) verhindert ein Durchdrehen der Antriebsräder beim Anfahren und Bremsen. Falls beim Beschleunigen die Räder durchdrehen, werden das Motordrehmoment reduziert und die Bremsen betätigt, so dass kein Schlupf auftritt. Auf einer glatten Stra&szli ...

    Entgegen der Fahrtrichtung
    Wenn ein Kindersitz "entgegen der Fahrtrichtung" auf dem Beifahrersitz vorne eingebaut wird, muss der Sitz des Fahrzeugs in die mittlere Längsposition, in höchste Position und mit gerader Rückenlehne eingestellt werden. Der Beifahrer-Front-Airbag muss unbedingt de ...

    Luftdüsen
    Luftmenge Drehen Sie am Rändelrad 1 (über die Raststellung hinaus). Nach oben: maximale Öffnung. Nach unten: Schließen. Drehen Sie am Rändelrad 3 (über die Raststellung hinaus). Nach rechts: maximale Öffnung Nach links: Schließen Ausrich ...

    Kategorien


    © 2011-2016 Copyright www.cautos.net