Autos Betriebsanleitungen

Mazda 3: i-ACTIVSENSE - Beim Fahren - Mazda3 BetriebsanleitungMazda 3: i-ACTIVSENSE

i-ACTIVSENSE ist ein Sammelbegriff für eine Reihe von Sicherheits- und Fahrerassistenzsystemen, für welche Sensoren, wie die FSC-Kamera und die Radarsensoren verwendet werden. Diese Systeme bestehen aus dem aktiven Sicherheits- und dem Pre- Crash-Sicherheitssystem.

Diese Systeme sollen ein sicheres Fahren gewährleisten, indem der Fahrer entlastet wird und so ein Aufprall verhindert oder die Aufprallstärke wesentlich reduziert wird. Jedes System hat Grenzen, deshalb müssen Sie immer sorgfältig fahren und dürfen sich niemals vollständig auf die Systeme verlassen.

Aktive Sicherheitstechnologie

Die aktive Sicherheitstechnologie unterstützt ein sicheres Fahren, indem der Fahrer zur Vermeidung von Unfällen auf potentielle Gefahren aufmerksam gemacht wird.

Aufmerksamkeitssteigerungssysteme

Nachtsichtbarkeit

Adaptives Frontbeleuchtungssystem (AFS)

Fernlichtregulierung (HBC)

Erfassung vorne/hinten

Spurhalteassistent (LDWS)

Rückseitenmonitorsystem (RVM)

Abstandserfassung zwischen Fahrzeugen

Abstandsführungssystem (DRSS)

Fahrerassistenzsystem

Abstandsassistent

Mazda Radar Cruise Control-System (MRCC)

Geschwindigkeitssteuerung

Geschwindigkeitsbegrenzer

Pre Crash-Sicherheitstechnologie

Die Pre Crash-Sicherheitstechnologie soll Kollisionen verhindern oder wenigstens die Stärke eines Aufpralls vermindern, falls ein Aufprall unvermeidbar ist.

Verminderung von Aufprallbeschädigungen im niedrigen Geschwindigkeitsbereich

Vorwärtsfahrt

City-Notbremsassistent (SCBS)

Verminderung von Aufprallbeschädigungen im mittleren und hohen Geschwindigkeitsbereich

Notbremsassistent (SBS)

Kamera und Sensoren

FSC-Kamera

Die FSC-Kamera erfasst den Zustand vor dem Fahrzeug in der Nacht und tastet die Fahrspuren ab. Die folgenden Systeme verwenden die FSC-Kamera ebenfalls.

  • Fernlichtregulierung (HBC)
  • Spurhalteassistent (LDWS)

Die FSC-Kamera befi ndet sich oben an der Windschutzscheibe in der Nähe des Rückspiegels.

Siehe "FSC-Kamera" auf Seite 4-160 .

Radarsensor (vorne)

Der Radarsensor (vorne) strahlt Radiowellen ab und empfängt die an einem vorausfahrenden Fahrzeug refl ektierten Radiowellen wieder. Der Radarsensor (vorne) wird ebenfalls von den folgenden Systemen verwendet.

  • Mazda Radar Cruise Control-System (MRCC)
  • Abstandsführungssystem (DRSS)
  • Notbremsassistent (SBS)

Der Radarsensor (vorne) befi ndet sich an der Rückseite des Kühlergrills.

Siehe "Radarsensor (vorne)" auf Seite 4-162 .

Lasersensor (vorne)

Der Lasersensor (vorne) strahlt einen Laserstrahl mit einer ähnlichen Wellenlänge wie Infrarot ab und empfängt den an einem vorausfahrenden Fahrzeug refl ektierten Strahl, der für die Messung ausgewertet wird. Der Lasersensor (vorne) wird ebenfalls von den folgenden Systemen verwendet.

  • City-Notbremsassistent (SCBS)

Der Lasersensor (vorne) befi ndet sich oben an der Windschutzscheibe in der Nähe des Rückspiegels.

Siehe "Lasersensor (vorne)" auf Seite 4-165 .

Radarsensoren (hinten)

Die Radarsensoren (hinten) strahlen Radiowellen ab und empfangen die an einem sich von hinten nähernden Fahrzeug refl ektierten Radiowellen wieder. Die Radarsensoren (hinten) werden ebenfalls von den folgenden Systemen verwendet.

  • Rückseitenmonitorsystem (RVM)

Die Radarsensoren (hinten) sind im hinteren Stoßfänger auf der linken und rechten Seite eingebaut.

Siehe "Radarsensoren (hinten)" auf Seite 4-167 .

Servolenkung
Die Lenkkraftunterstützung ist nur bei laufendem Motor vorhanden. Bei abgestelltem Motor oder im Falle einer Störung fällt die Lenkkraftunterstützung aus, in diesem Fall ...

Adaptives Frontbeleuchtungssystem (AFS)
Das adaptive Frontbeleuchtungssystem (AFS) schwenkt den Scheinwerferstrahl bei eingeschalteten Scheinwerfern automatisch nach links und rechts, entsprechend dem Lenkradeinschlag. ...

Andere Materialien:

Einfahrvorschriften
Eine spezielle Einfahrzeit ist nicht notwendig. Durch Einhaltung einiger einfacher Vorsichtsmaßnahmen während der ersten 1.000 km können Sie die Fahrzeugleistung, die Wirtschaftlichkeit und die Lebensdauer Ihres Fahrzeugs erhöhen.  Lassen Sie den Motor im Stand ni ...

Bordwerkzeug, Reserverad, Notrad, Pannenset und Anhängevorrichtung
Unterbringung Das Bordwerkzeug, Reserverad, Notrad oder Pannenset und der abnehmbare Kugelkopf der Anhängevorrichtung befinden sich im Gepäckraum unter dem Bodenbelag. Abb. 24 Im Gepäckraum: Bodenbelag hochgeklappt. Bevor Sie an das Bordwerkzeug, Reserverad bzw. Notrad oder Pan ...

Allgemeine Informationen
WARNUNGEN Spanngurte für Lasten verwenden, die der zugelassenen Norm entsprechen, z. B. DIN. Stellen Sie sicher, dass alle losen Gegenstände korrekt gesichert werden. Gepäck und andere Gegenstände müssen so tief und so weit vorn wie möglich im Gepäck- oder ...

Kategorien



В© 2011-2019 Copyright www.cautos.net